Startseite Sonnenbrillen

Sonnenbrillen: Häufig gestellte Fragen

Mann und Frau am Strand mit Sonnenbrille

Wenn mich die Sonne nicht stört, sollte ich dann trotzdem eine Sonnenbrille tragen?

Ja. Die Sonne sendet schädliche ultraviolette (UV) Strahlen aus, die den Augen schaden können. UV-Strahlen durchdringen die Wolkendecke, sodass Sie auch an bewölkten Tagen Ihre schädigen Augen können.

Was sind UV-Strahlen?

Ultraviolette Strahlen sind energiereiche, unsichtbare Lichtstrahlen; Sonnenlicht ist die Hauptquelle der UV-Strahlung.

UV-Licht wird in drei verschiedene Arten unterteilt: UVA, UVB und UVC.

  • UVA ist langwelliges Licht und geht leicht durch Glas hindurch; Experten sind sich nicht einig, ob UVA den Augen schadet oder nicht.

  • UVB-Strahlen sind am gefährlichsten, weshalb Sonnenbrillen und Sonnenschutzmittel ein Muss sind; sie gehen nicht durch Glas.

  • UVC-Strahlen erreichen die Erde nicht, weil die Atmosphäre sie blockiert.

Wann wirken sich UV-Strahlen auf meine Augen aus?

Die Sonneneinstrahlung ist zwischen 10 und 14 Uhr am stärksten, aber das ist nicht die einzige Zeit, in der UV-Strahlen Ihren Augen schaden können.

Blendung und Reflexionen können ebenfalls Probleme bereiten, halten Sie also Ihre Sonnenbrille bereit, wenn Sie sich in der Nähe von Schnee, Wasser oder Sand aufhalten oder wenn Sie Auto fahren (Windschutzscheiben sind ein häufiger Verursacher von Blendstrahlung).

Auch Höhensonnen, Solarien, photosensibilisierende Medikamente, große Höhen und die Nähe zum Äquator erhöhen das Risiko von Augenschäden durch UV-Strahlung.

Erhöhen bestimmte medizinische Probleme mein Risiko für Schäden durch UV-Strahlen?

Ja. Menschen mit Katarakten (sowie mit Katarakt-Operation), Makuladegeneration oder Netzhautdystrophien) sollten besonders vorsichtig sein.

Welche Möglichkeiten habe ich, um UV-Schäden an meinen Augen zu verhindern?

Das Tragen einer Sonnenbrille, die 100 Prozent der UV-Strahlen blockiert, ist der beste Weg, um Ihre Augen vor der Sonne zu schützen.

Einige Kontaktlinsen bieten einen UV-Schutz, sie decken jedoch nicht das ganze Auge ab, sodass Sie immer zusätzlich eine Sonnenbrille benötigen.

Möglicherweise sollten Sie auch eine Wrap around-Sonnenbrille in Erwägung ziehen, um das Eindringen von schädlichen UV-Strahlen neben der Brillenfassung zu verhindern.

Welche verschiedenen Arten von Sonnenbrillengläsern gibt es?

Da so viele verschiedene Glasoptionen verfügbar sind, ist es sinnvoll, Ihren Augenoptiker bei der Auswahl einer Sonnenbrille um Rat zu fragen. Verschiedene Tönungen können Ihnen helfen, unter bestimmten Bedingungen besser zu sehen. Ihr Optiker kann Ihnen bei der Auswahl der für Sie am besten geeigneten Glastönung helfen.

Polarisierende Gläser Sonnenbrillen mit polarisiernden Gläsern bieten im Allgemeinen einen höheren Komfort, da sie die Blendung durch helles Licht, das von flachen Oberflächen reflektiert wird, reduzieren. 

Beschichtungen für entspiegelte und reflexionsfreie Gläser. Sonnenbrillengläser, die auf ihrer Rückseite eine Beschichtung mit Entspiegelung (AR-Beschichtung) haben, reduzieren die Blendung, indem sie verhindern, dass das Licht von der Rückseite der Sonnenbrille reflektiert wird.

Verspiegelte Gläser begrenzen die Lichtmenge, die in Ihre Augen eindringt, so dass Sie sich wohler fühlen.

Spiegelbeschichtungen (auch Flash-Beschichtungen genannt) sind hochreflektierende Beschichtungen, die auf die vordere Oberfläche von Sonnenbrillengläsern aufgebracht werden, um den Lichteinfall in das Auge zu reduzieren. Das macht sie besonders vorteilhaft für Aktivitäten unter sehr hellen Bedingungen, wie z. B. Skifahren an einem sonnigen Tag.

Gläser mit Farbverlauf sind von oben nach unten abnehmend getönt, sodass der obere Bereich des Brillenglases am dunkelsten ist. Diese Gläser sind gut zum Autofahren geeignet, da sie Ihre Augen vor dem Sonnenlicht von oben abschirmen und mehr Licht durch die untere Hälfte des Glases durchlassen, so dass Sie das Armaturenbrett deutlich sehen können.

Doppelte Abstufung bezieht sich auf mit einem Farbverlauf getönte Brillengläser, bei denen der obere und untere Teil der Gläser dunkel ist und die Mitte des Glases eine hellere Tönung aufweist. Brillengläser mit doppelt abgestufter Tönung sind eine gute Wahl, wenn Sie eine Sonnenbrille haben möchten, die nicht zu dunkel ist, aber Ihre Augen vor hellem Sonnenlicht von oben und von unten vor Licht schützt, das von Sand, Wasser und anderen Oberflächen reflektiert wird.

Selbsttönende (photochrome) Gläser passen ihren Verdunkelungsgrad an die Menge des UV-Lichts an, dem sie ausgesetzt sind. Lesen Sie mehr über selbsttönende Gläsern.

Multifokale Sonnenbrillen Sie sind über 40 und leiden an Alterssichtigkeit? Kein Problem. Praktisch jede Art von Sonnenbrille kann mit Gleitsicht-Brillengläsern, Bifokalgläsern und Trifokalgläsern hergestellt werden.

Muss ich mir wegen Infrarotstrahlen Sorgen machen?

Infrarot (IR)-Strahlen befinden sich direkt hinter dem roten Teil des sichtbaren Lichtspektrums. Obwohl Infrarotstrahlung Wärme erzeugt (so wie die „Wärmelampen“, die in Restaurants mit IR-Strahlen Speisen warm halten), sind sich die meisten Fachleute einig, dass die Infrarotstrahlung der Sonne keine Gefahr für die Augen darstellt.

Welche Farbe ist für Sonnenbrillengläser die beste?

Die Wahl der Brillenglasfarbe ist eine persönliche Entscheidung und hat keinen Einfluss darauf, wie gut Sonnenbrillengläser Ihre Augen vor UV-Licht schützen. Grau und Braun sind beliebt, weil sie die Farbwahrnehmung am wenigsten verfälschen.

Sportler bevorzugen oft andere Tönungen wegen ihrer kontraststeigernden Eigenschaften. Gelb getönte Gläser sind zum Beispiel bei Skifahrern beliebt, weil sie bei geringem Licht gut funktionieren, die Trübung reduzieren und den Kontrast erhöhen.

Sind schlagfeste Gläser notwendig?

Für Komfort und Sicherheit sollten Sie Sonnenbrillengläser wählen, die sowohl schlag- als auch kratzfest sind.  Polycarbonat-Brillengläser sind in der Regel die beste Wahl für Sonnenbrillen, da sie leicht und wesentlich schlagfester sind als Brillengläser aus Glas oder anderen Materialien.

Bieten dunklere Sonnenbrillengläser mehr UV-Schutz als hellere Glastönungen?

Dunklere Sonnenbrillengläser verringern die Menge an sichtbarem Licht, die durch die Gläser dringt, aber sie bieten im Vergleich zu helleren Glastönungen nicht unbedingt einen größeren Schutz vor unsichtbaren UV-Strahlen. Für einen ausreichenden Sonnenschutz sollten Sie darauf achten, dass Ihre Sonnenbrillengläser 100 Prozent der UV-Strahlung abblockt, unabhängig von der Farbe oder Tönung der Gläser.

Brauchen Kinder eine Sonnenbrille?

Sonnenbrillen für Kinder sind unbedingt notwendig. Kinder sind besonders gefährdet, weil sie sich viel mehr in der Sonne aufhalten als Erwachsene und ihre Augen empfindlicher sind. UV-Schäden häufen sich im Alter, das heißt, Sie sollten so früh wie möglich mit dem Schutz der Augen Ihres Kindes beginnen.

Ich bin Brillenträger. Welche Möglichkeiten gibt es für mich?

Selbsttönende Gläser sind eine ausgezeichnete Wahl für den Sonnenschutz im Freien, wenn Sie Korrektionsgläser benötigen. Sie bieten hundertprozentigen Schutz vor der UV-Strahlung der Sonne und verdunkeln sich bei Sonnenlicht automatisch. In vielen Fällen können selbsttönende Gläser eine separate Sonnenbrille mit Sehstärke überflüssig machen.

Bieten Sonnenbrillen, die für bestimmte Sportarten entwickelt wurden, wirklich Vorteile?

Ja. Sportbrillen sind im Allgemeinen sicherer als normale Sonnenbrillen, da die Gläser und Fassungen aus speziellen Materialien bestehen, die bei einem Schlag nicht zersplittern und die Vorteile von Sonnenbrillen und Schutzbrillen in sich vereinen.

Außerdem können bestimmte Tönungen Ihre Sicht bei bestimmten Sportarten verbessern. Zum Beispiel sind gelbe und braune Gläser bei Golfern beliebt, weil sie den Kontrast zwischen dem Ball und dem Rasen oder dem Himmel verstärken.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker