Startseite Brillen

Nachtfahrbrillen: Hilfe oder leere Behauptung?

Mann, der Nachtfahrbrille während der Fahrt trägt

Beim Autofahren nachts nicht deutlich zu sehen ist ein häufiges Problem. Eine schwache Nachtsicht kann Menschen jeden Alters betreffen, ist jedoch meist nach dem 40. Lebensjahr besonders lästig.

Vielleicht haben Sie von Spezialbrillen mit getönten Brillengläsern gehört, welche die Sicht beim nächtlichen Autofahren verbessern sollen.

Halten diese „Nachtfahrbrillen“ jedoch auch, was sie versprechen? Lesen Sie weiter, um es herauszufinden.

Was sind Nachtfahrbrillen?

Bei "Nachtfahrbrillen" handelt es sich in der Regel um Brille ohne Sehstärke mit gelb getönten Gläsern. Im Wesentlichen sind sie wie eine Art Sportbrille, die als Schützenbrille bekannt ist und die es schon seit vielen Jahren gibt.

Nachtfahrbrillen sind in der Regel auch mit einer entspiegelten Beschichtung ausgestattet, um innere Reflexionen von Straßenlampen und Scheinwerfern entgegenkommender Fahrzeuge zu eliminieren, die blenden können.

Viele Jäger (und Menschen, die Brillen mit gelb getönten Gläsern für andere Sportarten tragen) finden, dass Schießbrillen Objekte besser gegen einen bewölkten Himmel abheben. Deshalb ist diese Brille besonders beliebt unter Vogeljägern.

Aber helfen sie auch, beim nächtlichen Autofahren besser zu sehen?

Warum eine Nachtfahrbrille eine nicht so gute Idee sein könnte

Brillen mit gelb getönten Gläsern verbessern in der Tat den Kontrast unter gewissen Tageslichtbedingungen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Gelbfärbung eine gewisse Menge des Blaulichts vom Sonnenlicht blockiert. Blaulicht enthält den Bereich des sichtbaren Lichtspektrums, der die höchste Energie und die kürzesten Wellenlängen hat.

Dieses hochenergetische sichtbare (HEV, high-energy visible) Blaulicht verursacht auch mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Blendung, wenn es in das Auge eintritt, verglichen mit anderem sichtbaren Licht mit längeren Wellenlängen.

Die „Blaulicht blockierende“ Filterung durch die gelb getönten Brillengläser ist auch bei bernstein- und kupferfarbenen Gläsern gegeben. In der Tat können diese dunkleren Färbungen erheblich mehr Blaulicht blockieren als gelb getönte Gläser – sie halten aber auch mehr Licht davon ab, ins Auge einzutreten, was die Sichtbarkeit unter schwachen Lichtbedingungen reduziert.

In der Tat reduzieren sogar gelbe Brillengläser sichtbares Licht bis zu einem gewissen Grad, indem sie einen Teil der HEV-Blaulichtstrahlen blockieren. Dies wirkt sich positiv auf die Sichtbarkeit bei Tageslicht aus, nicht aber nachts.

SIEHE AUCH: Blaulicht: Es ist sowohl schlecht als auch gut für Sie

Forschungsergebnisse zeigen keinen Nutzen

Forscher des Schepens Eye Research Institute (zur Harvard Medical School gehörend) in Boston führten vor Kurzem eine Studie durch, um zu bestimmen, ob sich Nachtfahrbrillen positiv auf das Sehen unter simulierten Nachtfahrbedingungen auswirken.

Insgesamt nahmen 22 Erwachsene vieler verschiedener Altersgruppen an der Studie teil. Alle Teilnehmer „fuhren“ unter vier simulierten Nachtfahrbedingungen und trugen entweder eine Nachtfahrbrille mit gelb getönten Gläsern oder eine Brille mit farblosen Gläsern.

Jeder Teilnehmer fuhr außerdem in Szenarios mit und ohne Simulator von blendendem Scheinwerferlicht, um den Effekt von entgegenkommendem Verkehr nachzuahmen.

In jedem Szenario wurde die Reaktionszeit der Teilnehmer auf das Sichten eines Fußgängers hin, der die simulierte Straße entlang ging, gemessen.

Die Studie fand heraus, dass Nachtfahrbrillen die Erkennung von Fußgängern bei Nacht nicht zu verbessern oder die negativen Effekte von blendendem Scheinwerferlicht zur besseren Erkennung von Fußgängern nicht zu reduzieren schien.

„Unsere Daten legen nahe, dass das Tragen einer gelb getönten Brille bei Nachtfahrten die Leistung bei der kritischsten Aufgabe nicht verbessert: der Erkennung von Fußgängern“, so die Autoren der Studie.

„Stattdessen zeigten die Daten, dass das Tragen einer Brille mit gelben Gläsern diese Fähigkeit sogar etwas mindern kann, obwohl dieses Ergebnis nicht statistisch signifikant war.

"Diese Ergebnisse scheinen nicht zu unterstützen, dass Augenärzte Patienten raten sollten, eine Nachtfahrbrille mit gelben Gläsern zu verwenden," wie sie daraus schlossen.

Die besten Brillen, die sich fürs Fahren nachts eignen

Wenn Sie die bestmögliche Sicht für das Fahren nachts gewährleisten möchten, sollten Sie zunächst einen Augenarzt in Ihrer Nähe aufsuchen, um eine umfassende Augenuntersuchung durchführen zu lassen.

Viele Menschen denken, dass Sie „ganz gut“ sehen, sind aber überrascht, wenn sie herausfinden, wie viel besser sie nachts sehen können, wenn ein unkorrigierter refraktiver Fehler auch nur geringfügig mit einer neuen Brille korrigiert wird.

Wenn Ihre Augen gesund sind und Sie keine refraktiven Fehler haben, die mit einer Brille mit Sehstärke korrigiert werden müssen, ist die beste Lösung für das Fahren nachts für Sie: gar keine Brille!

Andererseits, wenn Sie eine Brille mit Sehstärke benötigen, da Sie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung haben, wählen Sie eine Brille mit farblosen korrigierenden Brillengläsern mit entspiegelter Beschichtung aus. Diese Brillengläser ermöglichen es, dass nahezu 100 % sichtbares Licht in Ihr Auge tritt und ordnungsgemäß fokussiert wird, um eine optimale Sehkraft zu gewährleisten.

Die entspiegelte Beschichtung (Entspiegelung) eliminiert außerdem innere Reflexionen in Ihren Brillengläsern von Straßenlampen und Scheinwerfern entgegenkommender Fahrzeuge, die Quellen von Blendung sein können.

Manchmal fragen sich die Leute, ob sie eine Brille mit farblosen Gläsern und entspiegelter Beschichtung für das Fahren nachts kaufen sollten, auch wenn sie gar keine Sehkorrektur benötigen. Verschwenden Sie Ihr Geld nicht – eine entspiegelte Beschichtung reduziert nur eine Blendung, die durch die Brillengläser selbst erzeugt wird.

Wenn Sie keine korrigierenden Brillengläser benötigen, werden Sie keinen visuellen Nutzen aus einer Brille mit Sehstärke und entspiegelter Beschichtung ziehen.

Anmerkungen und Referenzen

Vergleich der Erkennung von Fußgängern mit und ohne Brille mit gelben Gläsern unter simulierten Nachtfahrbedingungen mit und ohne blendendes Scheinwerferlicht. JAMA Ophthalmology. 1. August 2019. [Online vor dem Druck.]

Brillen mit gelben Gläsern verbessern das Fahren bei Nacht nicht. Ocular Surgery News. 1. August 2019.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker