StartseiteBrillenBrillengläser für Ihre beste Sicht

Hoher Brechungsindex: Brillengläser aus hochbrechenden Materialien

Hochbrechende Brillengläser sind die richtige Wahl, wenn Sie sich dünnere, leichtere Gläser für eine Brille wünschen, die so attraktiv und komfortabel wie möglich sind.

Dünnere, leichtere Gläser mit hohem Brechungsindex sind besonders empfehlenswert, wenn Sie stark kurzsichtig, oder weitsichtig sind oder eine Hornhautverkrümmung haben. High-Index-Gläser können Ihre Brille jedoch auf jeden Fall spürbar schlanker, leichter und attraktiver machen – unabhängig davon, wie stark Ihre Sehstärke ist.

Die meisten Brillenträger sind kurzsichtig. Die Gläser ihrer Brille sind in der Mitte dünn und am Rand dicker. Je höher der Wert des Sehfehlers, desto dicker sind die Glasränder.

Die meisten der aktuellen Fassungen bestehen jedoch aus Materialien wie Kunststoff oder Metall, die dünner sind als das Glas.

Zudem sind die Gläser bei den beliebten randlosen Fassungen vollständig ungeschützt.

In beiden Fällen sind die Glasränder gut sichtbar und können das Aussehen Ihrer Brille beeinträchtigen.

Hochbrechende Gläser korrigrieren im Vergleich zu normalen

Brillengläsern den Sehfehler durch Brechung (Refraktion) des Lichts beim Passieren des Glases. Die für eine gute Sicht erforderliche Lichtbrechung (Stärke des Brillenglases) wurde von Ihrem Augenarzt oder Optiker während einer Augenuntersuchung ermittelt..

Refraktionsfehler und die zur Korrektur erforderlichen Glasstärken werden in Dioptrien (dpt) gemessen. Wenn Sie leicht kurzsichtig sind, könnte in Ihrem Brillenpass zum Beispiel -2,00 dpt stehen, bei starker Kurzsichtigkeit -8,00 dpt.

Wenn Sie weitsichtig sind, benötigen Sie "Plus-"Gläser, die in der Mitte dicker und am Rand dünner sind.

Herkömmliche Glas- und Kunststoffgläser für Brillenträger mit hochgradigen Sehfehlern können ziemlich dick und schwer sein.

Zum Glück haben Chemiker eine Reihe von neuen "hochbrechenden" Kunststoffmaterialien für Gläser entwickelt, die das Licht effizienter brechen.

Bei hochbrechenden Gläsern kann deshalb insgesamt weniger Material verwendet werden, um den gleichen Grad an Refraktionsfehlern zu korrigieren. Das macht Brillengläser aus hochbrechendem Kunststoff sowohl dünner als auch leichter als Standard-Glas- und Kunststoffgläser.

Vorteile von Gläsern mit hohem Brechungsindex

Sie sind dünner. Weil sie das Licht effizienter brechen können, haben hochbrechende Gläser für Kurzsichtigkeit dünnere Ränder als gleichwertige Gläser, die aus herkömmlichem Kunststoffmaterial hergestellt sind.

Sie sind leichter. Dünnere Ränder erfordern weniger Material, was das Gesamtgewicht der Gläser reduziert. Gläser aus hochbrechendem Kunststoff sind leichter als die gleichwertige Gläser aus Standard-Kunststoff und bieten deshalb einen höheren Tragekomfort.

High-Index-Gläser aus Glas haben ebenfalls dünnere Ränder, sind aber schwerer als Standard-Glas, deshalb ist die Gewichtseinsparung nicht so groß wie bei Kunststoffgläsern.

Leichte Brillengläser sind vor allem bei starker Weitsichtigkeit von Vorteil, bei der herkömmliche Brillengläser sehr schwer sein können.

Die meisten High-Index-Gläser haben außerdem ein asphärisches Design, das ihnen ein schlankeres, attraktiveres Profil verleiht. So reduzieren sie den vergrößernden "„Glupschaugen"-Effekt“, den Standard-Gläser für starke Weitsichtigkeit verursachen.

So wählen Sie das richtige hochbrechende Glas

Es gibt eine große Auswahl an dünnen, leichten High-Index-Brillengläsern, je nachdem, wie effizient sie das Licht brechen.

Die Fähigkeit zur Lichtbrechung wird bei Brilengläsern vom "Brechungsindex" des Materials bestimmt. Dieser Brechungsindex ist das Verhältnis von Lichtgeschwindigkeit beim Passieren durch Luft zu Lichtgeschwindigkeit beim Passieren des Glasmaterials.

Die Geschwindigkeit des Lichts ist umso geringer, je stärker es beim Passieren des Glasmaterials gebrochen wird. Deshalb haben Gläser, die das Licht effizienter brechen, einen höheren Brechungsindex als solche, die das Licht weniger effizient brechen. Brillengläser mit einem höheren Brechungsindex sind dünner als Gläser der gleichen Stärke aus Materialien mit einem niedrigeren Brechungsindex.

Kurz gesagt: Je höher der Brechungsindex, desto dünner das Brillenglas.

Herkömmliche Kunststoffgläser haben einen Brechungsindex von etwa 1,50. Bei Glas beträgt dieser Wert 1,52.

Jedes Material mit einem Brechungsindex, der höher ist als der von Glas oder Kunststoff, wird als hochbrechend bezeichnet.

Kunststoffgläser mit hohem Brechungsindex sind heute in einer Vielzahl von Brechungsindizes erhältlich, die typischerweise zwischen 1,53 und 1,74 liegen. Gläser mit einem Brechungsindex von 1,70 oder höher sind in der Regel mindestens 50 Prozent dünner als herkömmliche Kunststoffgläser.

Je höher der Index, desto höher sind allerdings in der Regel die Kosten für ein Brillenglas

Die Werte Ihrer Augen bestimmen zudem, welche Art von hochbrechendem Material für Ihr Glas verwendet werden kann. Die Materialien mit dem höchsten Brechungsindex kommen vor allem bei den stärksten Sehkorrekturen zum Einsatz.

Wenn Sie Gläser mit hohem Brechungsindex wünschen, sprechen Sie Ihren Optiker direkt darauf an. Er wird Ihnen den passenden Brechungsindex empfehlen. Außerdem kann er Ihnen erklären, welche Gläser mit hohem Brechungsindex die beste Wahl für Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget sind.

Die meisten der heute gängigen Glasdesigns und -funktionen – einschließlich Gleitsichtbrillengläser und photochrome Gläser – sind in hochbrechenden Materialien erhältlich. Es gibt jedoch Ausnahmen, fragen Sie also Ihren Optiker nach Details.

Entspiegelnde Beschichtung: perfekt für Gläser mit hohem Brechungsindex

Alle Materialien blockieren einen Teil des Lichts beim Passieren des Brillenglases. Dieses Licht wird von der Glasoberfläche zurückreflektiert, was zu Ablenkungen und zu weniger scharfem Sehen in der Nacht führt.

Herkömmliche Brillengläser aus Glas oder Kunststoff reflektieren etwa 8 Prozent des Lichts, das sonst das Auge erreichen würde. Gläser mit hohem Brechungsindex reflektieren bis zu 50 Prozent mehr Licht als herkömmliche Brillengläser aus Glas oder Kunststoff.

Für die beste Sicht und das beste Aussehen ist es deshalb sinnvoll, eine entspiegelnde Beschichtung (AR-Beschichtung) auf Gläser mit hohem Brechungsindex aufzubringen. AR-beschichtete hochbrechende Gläser leiten bis zu 99,5 Prozent des Lichts an das Auge weiter und sorgen so für optimale Sicht.

Und da die Entspiegelungsbeschichtung Reflexionen auf den Gläsern praktisch ganz unterbindet, lässt sie Gläser mit hohem Brechungsindex nahezu unsichtbar erscheinen. Statt der Gläser sehen andere Menschen Ihre Augen somit noch besser.

Außerdem haben Studien gezeigt, dass Brillengläser mit AR-Beschichtung eine schärfere Nachtsicht mit weniger Blendung bieten – ein echter Vorteil für Nachtfahrer.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker