Startseite Augengesundheit Refraktive Fehler

Alterssichtigkeit: Ursachen, Symptome und Behandlung

  1. Symptome und Anzeichen
  2. Ursachen
  3. Behandlung
Frau mit Brille, die ein Buch liest

Alterssichtigkeit oder Presbyopie ist das normale Nachlassen der Fähigkeit der Augen zur Nahfokussierung, wenn man älter wird. Die meisten Menschen beginnen die Auswirkungen der Alterssichtigkeit nach dem 40. Lebensjahr zu bemerken, wenn es ihnen langsam Schwierigkeiten bereitet, Kleingedrucktes zu lesen, wie zum Beispiel Textnachrichten auf ihrem Smartphone.

Der Alterssichtigkeit können Sie nicht entkommen, auch wenn Sie noch nie zuvor eine Sehstörung hatten. Sogar Menschen, die kurzsichtig sind, werden feststellen, dass ihre Sicht beim Nahsehen verschwommen ist, wenn sie ihre gewöhnliche Brille oder ihre gewöhnlichen Kontaktlinsen tragen, um Weitsichtigkeit zu korrigieren.

Expandable

Die Augenlinsen werden mit fortschreitendem Alter steifer, sodass das Fokussieren auf Objekte in nächster Nähe schwieriger wird.

Forscher schätzen, dass fast 2 Milliarden Menschen weltweit alterssichtig sind.

Obwohl es sich bei Alterssichtigkeit um eine normale Veränderung in unseren Augen im Zuge des Alterns handelt, reagieren wir oft emotional, da es sich um ein Zeichen des Altwerdens handelt, das unmöglich zu ignorieren und schwer zu verstecken ist.

In Teilen der Welt, wo es keinen Zugang zu augenoptischer Betreuung gibt, ist Alterssichtigkeit viel mehr als nur eine Unannehmlichkeit – sie ist die Hauptursache für Sehbeeinträchtigungen, die die Lebensqualität und Produktivität der Menschen schmälern.

Symptome von Alterssichtigkeit

Bei Alterssichtigkeit muss man z. B. sein Smartphone und andere Gegenstände oder Lesematerial (Bücher, Zeitschriften, Speisekarten, Etiketten, usw.) weiter weg von den Augen halten, um deutlicher zu sehen.

Wenn wir Dinge weiter weg von unseren Augen halten, wird die Schrift kleiner, so dass dies nur eine vorübergehende und nur teilweise erfolgreiche Lösung für Alterssichtigkeit ist.

Wenn Sie nahe Gegenstände immer noch gut sehen, kann Alterssichtigkeit zu Kopfschmerzen, Belastung und Ermüdung der Augen führen, was das Lesen und andere Aufgaben, die Nahsehen erfordern, unkomfortabler und anstrengender macht.

Was verursacht Alterssichtigkeit?

Alterssichtigkeit ist ein natürlicher, altersbedingter Prozess. Es handelt sich um eine schrittweise Verdickung und einen Verlust der Flexibilität der natürlichen Linse in Ihrem Auge.

Diese altersbedingten Veränderungen treten in den Proteinen in der Linse auf, wodurch die Linse mit der Zeit härter und weniger elastisch wird. Altersbedingte Veränderungen finden auch in den Muskelfasern um die Linse herum statt. Eine geringere Elastizität erschwert es den Augen, nahe Objekte zu fokussieren.

Behandlungen von Alterssichtigkeit

Alterssichtigkeit kann folgendermaßen behandelt werden: mit Brillen (einschließlich Lesebrillen), Kontaktlinsen und einer Augen-OP.

Brillen

Brillen mit Gleitsichtgläsern sind die gängigste Lösung bei Alterssichtigkeit ab dem 40. Lebensjahr. Diese Mehrstärkengläser mit stufenlosem Übergang unterstützen das Nahsehen und gewährleisten scharfes Sehen in allen Entfernungen.

Eine andere Behandlungsmöglichkeit für Alterssichtigkeit ist eine Brille mit bifokalen Gläsern, wobei Bifokalbrillen das Gesichtsfeld in vielen Fällen einschränken.

Menschen mit Alterssichtigkeit reagieren aufgrund altersbedingter Veränderungen ihrer Augen auch häufig empfindlicher auf Licht und Blendung. Photochrome Gläser, die bei Sonnenlicht automatisch abdunkeln, sind deshalb eine gute Wahl.

Eine Lesebrille ist eine weitere Möglichkeit. Anders als Bifokal- und Gleitsichtbrillen, die die meisten Menschen den ganzen Tag über tragen, werden Lesebrillen nur zum deutlicheren Erkennen naher Gegenstände und von Kleingedrucktem verwendet.

Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, kann Ihnen Ihr Augenoptiker eine Lesebrille empfehlen, die Sie auch beim Tragen von Kontaktlinsen verwenden können. Sie können eine Lesebrille beim Einzelhändler kaufen oder sich für ein hochwertigeres Modell vom Optiker entscheiden.

Ganz gleich, welche Art von Brille Sie zur Korrektur von Alterssichtigkeit auswählen, Sie sollten definitiv Brillengläser in Betracht ziehen, die eine entspiegelnde Beschichtung aufweisen. Eine entspiegelnde Beschichtung beseitigt Reflexionen, die ablenken und zu einer Belastung der Augen führen können. Sie hilft auch, Blendungen zu reduzieren und das klare Sehen im Straßenverkehr zu verbessern, vor allem in der Dämmerung und in der Nacht.

Kontaktlinsen

Menschen mit Alterssichtigkeit können sich auch für Mehrstärkenkontaktlinsen entscheiden, die in sauerstoffdurchlässigen oder weichen Linsenmaterialien verfügbar sind.

Eine andere Art von Kontaktlinsen zur Korrektur von Alterssichtigkeit ist Monovision, wobei eine Kontaktlinse für das Sehen in der Ferne und die andere für die Nahsicht vorgesehen wird. Das Gehirn lernt dabei, das eine oder andere Auge für bestimmte Aufgaben vorzuziehen.

Während manche Menschen diese Lösung optimal finden, beklagen andere eine verminderte Sehschärfe und den Verlust der Tiefenwahrnehmung. Da sich das menschliche Auge mit dem Alter verändert, muss Ihre Brillen- oder Kontaktlinsenstärke für Alterssichtigkeit mit der Zeit auch angepasst werden. Ihr Augenarzt oder Optiker wird Ihnen bei Bedarf eine stärkere Korrektur für Aufgaben im Nahseh-Bereich empfehlen.

Operation bei Alterssichtigkeit

Wenn Sie keine Brille oder Kontaktlinsen für Alterssichtigkeit tragen möchten, ist auch eine Reihe von chirurgischen Optionen zur Behandlung von Alterssichtigkeit möglich.

Ein Korrekturverfahren bei Alterssichtigkeit, das immer beliebter wird, ist die Implantation eines Hornhaut-Inlays.

Üblicherweise wird ein Hornhaut-Inlay in die Hornhaut des Auges, das nicht Ihr dominantes Auge ist, implantiert. Das verbessert die Fokustiefe des behandelten Auges verbessert und reduziert die Notwendigkeit einer Lesebrille, ohne die Qualität der Fernsicht beträchtlich zu schmälern.

Der erste Schritt, um herauszufinden, ob sich eine Presbyopie-Operation für Sie eignen könnte, ist die Durchführung einer umfassenden Augenuntersuchung und ein Beratungsgespräch mit einem Chirurgen für refraktive Chirurgie, der auf die chirurgische Korrektur von Alterssichtigkeit spezialisiert ist.

Alterssichtigkeit gehört zum Altern dazu

Alterssichtigkeit ist ein natürlicher Bestandteil des Älterwerdens, und wir alle bekommen irgendwann nach dem 40. Lebensjahr damit zu tun. Welche Option Sie auch wählen, ob eine Brille, Kontaktlinsen oder eine Operation, Sie werden damit keine Schwierigkeiten haben, Nachrichten auf Ihrem Smartphone zu lesen.

Wenn Sie beginnen, Anzeichen und Symptome von Alterssichtigkeit zu bemerken, suchen Sie einen Augenarzt oder einen Optiker in Ihrer Nähe auf, um eine Augenuntersuchung durchführen und sich über die besten Behandlungsoptionen für Alterssichtigkeit beraten zu lassen.

Bei Ihrem Optiker vor Ort erhalten Sie individuell auf Ihre persönlichen Sehbedürfnisse angepasste Gleitsichtgläser.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker