StartseiteAugengesundheitFehlsichtigkeiten

Was sind Behandlungsmöglichkeiten zur Korrektur von Myopie?

Es gibt mehrere Behandlungsoptionen, die verschwommenes Sehen, verursacht durch Myopie (Kurzsichtigkeit) wirksam korrigieren. Dazu gehören in erster Linie Korrektionslinsen und refraktive Chirurgie.

Zunächst ein paar grundlegende Fakten über Myopie. Kurzsichtigkeit ist ein häufig auftretender refraktiver Fehler, der gekennzeichnet ist durch verschwommenes Sehen in die Ferne; das Sehen in der Nähe ist typischerweise nicht von Myopie betroffen.

Myopie wird dadurch verursacht, dass der Augapfel in der Kindheit zu stark in die Länge wächst. Dadurch wird das ins Auge einfallende Licht zu früh gebündelt (fokussiert) – es kommt zu einem Brennpunkt vor der Netzhaut und nicht auf ihr. Dieser Fokussierungsfehler verursacht eine verschwommene Fernsicht.

Behandlungsmöglichkeiten zur Korrektur von Myopie sind:

  • Brillen

  • Kontaktlinsen

  • Orthokeratologie

  • LASIK oder eine andere Operation zur Sehkorrektur

Normalerweise schreitet die Myopie während der Kindheit bis zum Schulabschluss fort und kann sich auch noch während des Studiums oder der Ausbildung verschlechtern. Brillen und Kontaktlinsen sind die besten Behandlungsoptionen, während sich die Kurzsichtigkeit weiter verändert. 

Eine andere Option ist die Orthokeratologie, (Ortho-K). Hierbei handelt es sich um das Einsetzen von speziell entwickelten Kontaktlinsen, die die Hornhaut des Auges umformen und damit eine leichte bis mäßige Kurzsichtigkeit vorübergehend korrigieren. Ortho-K-Linsen werden nur nachts während des Schlafs getragen. Wenn die Linsen morgens entfernt werden, behält die Hornhaut die Form, die für eine scharfe Sicht am Tag ohne Korrekturlinsen erforderlich ist. 

Es hat sich gezeigt, dass Ortho-K-Linsen in gewissem Maße haben sich auch bei  einer Myopie-Kontrolle wirksam sind. Mit anderen Worten: Selbst wenn die Behandlung mit der Orthokeratologie nach einigen Jahren eingestellt wird, ist die wieder einsetzende Myopie tendenziell weniger schwerwiegend als die Myopie, die man später zu erwarten hätte, wenn man als Kind eine Brille oder normale Kontaktlinsen getragen hat.

Obwohl viele Menschen die Orthokeratologie als Behandlungsoption für Myopie nicht kennen, ist sie oft eine sehr gute Wahl für Personen, die tagsüber keine Korrekturlinsen tragen möchten und zu jung für eine LASIK-Operation sind oder aus anderen Gründen keine guten Kandidaten für eine Laser-OP der Augen sind.

Sobald sich die Myopie nicht mehr stark verschlechtert (in der Regel nach dem 18. bis 20. Lebensjahr), kommen LASIK und andere chirurgische Eingriffe ebenfalls für die Korrektur der Myopie als gute Behandlungsmöglichkeiten in Betracht.

Wenn Sie oder Ihr Kind kurzsichtig sind und seit Ihrer letzten Augenuntersuchung mehr als ein Jahr vergangen ist, sollten Sie jetzt einen Termin bei einem Augenarzt oder Optiker in Ihrer Nähe vereinbaren.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker