Startseite Augenoperationen Augenoperationen Methoden

SMILE-Augenoperation: Small Incision Lenticule Extraction

SMILE (small incision lenticule extraction [Lentikel-Extraktion mit kleinem Schnitt]) ist eine Laser-Operation zur Sehkorrektur ähnlich wie LASIK.

Das sollten Sie über dieses Verfahren wissen, wenn Sie sich für eine Laseroperation zur Korrektur von Kurzsichtigkeit interessieren.

Die SMILE-Methode

SMILE-Augenlaser-Operationen werden mit einem VisuMax Femtosekundenlaser durchgeführt, der eine proprietäre Technologie der Firma Carl Zeiss Meditec ist.

Bei der SMILE-Methode verwendet der Operateur einen Femtosekundenlaser, um ein kleines, linsenförmiges Stück Gewebe (Lentikel) innerhalb der Hornhaut zu erzeugen.

Dann wird mit demselben Laser ein kleiner bogenförmiger Schnitt in die Oberfläche der Hornhaut gemacht, durch den der Operateur das Lentikel herauszieht und es entsorgt.

Durch die Entfernung des winzigen Lentikels wird die Form der Hornhaut verändert, wodurch die Kurzsichtigkeit korrigiert wird. Der Hornhautschnitt verheilt innerhalb weniger Tage ohne Nähte, und schärferes Sehen tritt sehr schnell ein.

Die SMILE-Augenlaser-Operation kann Kurzsichtigkeit bis zu -10,00 Dioptrien (dpt) korrigieren. Die Patienten müssen mindestens 22 Jahre alt sein, dürfen nicht mehr als -0,50 dpt an Hornhautverkrümmung aufweisen und ihre Fehlsichtigkeit muss mindestens 12 Monate lang stabil sein.

Nutzen und Vorteile von SMILE

Untersuchungen haben gezeigt, dass SMILE zur Korrektur von Kurzsichtigkeit praktisch dieselbe Sehkraft wie LASIK erzeugt, ohne dass ein Hornhautlappen nach LASIK-Art angelegt werden muss.

In einer Studie mit 328 Personen, die sich der SMILE-Methode unterzogen hatten, wiesen alle bis auf eine Person nach der Operation eine unkorrigierte Sehschärfe (UCVA) von 20/40 oder besser auf und 88 Prozent hatten eine UCVA von 20/20 oder besser.

Untersuchungen deuten darauf hin, dass das Risiko trockener Augen nach SMILE im Vergleich zu LASIK geringer ist.

Auch scheint das Risiko von Symptomen trockener Augen nach SMILE im Vergleich zu LASIK geringer zu sein. Dafür kann es mehrere Gründe geben, u. a. weil SMILE innerhalb der Hornhaut ohne einen großen Hornhautlappen durchgeführt wird und so weniger Hornhautnerven von dem Verfahren betroffen sind.

Der sehr kleine SMILE-Schnitt kann auch dazu führen, dass die Hornhaut nach SMILE eine höhere biomechanische Stabilität aufweist als nach LASIK (insbesondere nach einem Trauma).

Schließlich besteht bei LASIK zur Korrektur hoher Kurzsichtigkeit ein höheres Risiko, dass nachgebessert werden muss, um die gewünschte Sehschärfe ohne Brille zu erzielen. Es scheint ein geringeres Risiko zu bestehen, dass nach der SMILE-Methode ein zusätzlicher Eingriff zur Korrektur hoher Myopie-Werte erforderlich ist; möglicherweise weil während der SMILE-Methode eine geringere Dehydratation der Hornhaut auftritt.

Grenzen der SMILE-Laser-Augenchirurgie

Gibt es irgendwelche Nachteile von SMILE im Vergleich zur LASIK oder PRK (photorefraktive Keratektomie)?

Zunächst einmal wird SMILE derzeit in erster Linie nur zur Behandlung von Kurzsichtigkeit verwendet, während LASIK und PRK routinemäßig zur Korrektur von Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit und Astigmatismus eingesetzt werden.

(Das Behandlungsspektrum für SMILE- und andere Lasermethoden variiert in verschiedenen Teilen der Welt. Fragen Sie Ihren Augenarzt nach weiteren Einzelheiten.)

Mit LASIK und PRK können auch optische Abbildungsfehler im Auge (sogenannte Aberrationen höherer Ordnung, HOA) behandelt werden, die das Nachtsehen beeinträchtigen können, während dies bei SMILE nicht der Fall ist. Tatsächlich könnte SMILE die HOAs bis zu einem gewissen Grad erhöhen.

Und wenn Sie nach einem SMILE-Eingriff einen verbleibenden refraktiven Fehler aufweisen und eine zusätzliche Sehkorrektur benötigen, ist in der Regel PRK (nicht ein zweites SMILE) das bevorzugte Korrekturverfahren für beste Ergebnisse.

Schließlich kann es für einen Chirurgen, wie bei jeder neueren Operation zur Sehkorrektur, notwendig sein, eine beträchtliche Anzahl von SMILE-Eingriffen durchzuführen, bevor er die für optimale Ergebnisse und minimale Risiken erforderlichen Operationstechniken beherrscht. Bedenken Sie dies, wenn Sie SMILE in Erwägung ziehen (im Vergleich zu LASIK oder anderen Verfahren zur Sehkorrektur).

Kosten der SMILE-Operation

Die Kosten für SMILE sind vergleichbar mit den Kosten für eine hochwertige (kundenspezifische) LASIK-Operation.

Die Preise für Laser-Sehkorrekturen variieren in den verschiedenen Teilen der Welt. Fragen Sie Ihren Augenarzt nach der Verfügbarkeit und den Kosten von SMILE in Ihrer Region.

Ist SMILE das Richtige für Sie?

Wenn Sie kurzsichtig sind und die anderen oben genannten Kriterien erfüllen, sind Sie möglicherweise ein guter Kandidat für eine SMILE-Laser-Sehkorrektur. Der nächste Schritt ist eine umfassende Augenuntersuchung und eine Konsultation durch einen refraktiven Chirurgen.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker