Startseite Beschwerden Augenprobleme A–Z

Doppeltsehen (Diplopie): Ursachen und Behandlung

Simulation des Doppelsehens

Haben Sie schon einmal doppelt gesehen? Wenn Sie anfangen, Doppelbilder zu sehen, obwohl Ihre Augen normalerweise gut zusammenarbeiten, sollten Sie das ernst nehmen.

Selbst wenn Ihr Doppeltsehen (auch Diplopie genannt) nur vorübergehend auftritt, sollten Sie dennoch zu Ihrem Augenarzt gehen, um zu bestimmen, was es verursacht.

Ursachen von Doppeltsehen

Vorübergehende Episoden von Doppeltsehen können aus vielen Gründen auftreten, so etwa, weil man zu viel Alkohol getrunken hat oder übermüdet ist. Diese Art von kurzfristigem Doppeltsehen ist in der Regel kein Grund zur Sorge.

Doch wenn die Diplopie länger andauert oder immer wieder auftaucht, können schwerwiegendere Gründe dafür vorliegen:

Schlaganfall, Kopfverletzung, Hirntumor, Hirnschwellung oder Hirnaneurysma

Eine Schädel- oder Hirnverletzung, ein Tumor, ein Schlaganfall oder eine verwandte Erkrankung kann zu plötzlichem Doppeltsehen führen. Nach der Untersuchung kann Ihr Augenarzt Sie zur weiteren Diagnostik und Behandlung an einen Spezialisten wie einen Neurologen oder Neurochirurgen überweisen.

Unregelmäßigkeiten der Hornhaut

Doppeltsehen kann auch eine Erkrankungen der Hornhaut wie Keratokonus und Hornhautdystrophien verursacht werden. Diplopie aufgrund von Hornhautunregelmäßigkeiten lässt sich oft mit speziellen Kontaktlinsen oder der Behandlung des trockenen Auges mit Augentropfen oder Punktionspfropfen bewältigen. In einigen Fällen können jedoch chirurgische Eingriffe wie eine Hornhauttransplantation oder Intacs-Implantate erforderlich sein. Ihr Augenarzt kann Ihnen dabei helfen, die beste Behandlung für Ihr Doppeltsehen zu finden.

Trockene Augen

Sehr trockene Augen zum Beispiel beim Sjögren-Syndrom können aufgrund unzureichender oder qualitativ minderwertiger Tränen zu Diplopie führen. Vielen Menschen, die unter trockenen Augen leiden, kann mit Augentropfen, Punktionsstöpseln, Augenvitaminen, Lidhygienetechniken oder einer Kombination all dieser Behandlungen geholfen werden.

Refraktive Chirurgie

Wenn Sie sich einer LASIK, PRK oder anderen refraktiven Operation unterzogen haben, damit Sie ohne Brille oder Kontaktlinsen besser sehen können, könnten Sie vorübergehend unter Doppeltsehen leiden. Dies wird durch die Veränderungen an Ihren Hornhäuten verursacht.

In diesen Fällen streut die unregelmäßige Hornhautoberfläche Lichtstrahlen, anstatt sie richtig zu fokussieren.

Dieses Problem klingt in der Regel innerhalb weniger Tage oder Wochen nach der Operation ab. Möglicherweise müssen Sie jedoch eine Zeit lang Augentropfen verwenden. In einigen Fällen kann ein zweiter Laser-Sehkorrektur-Eingriff erforderlich sein, um die Diplopie vollständig zu beseitigen.

Katarakte

Katarakte können ebenfalls Doppeltsehen verursachen. Das liegt daran, dass die Trübung der natürlichen Linse dazu führen kann, dass Lichtstrahlen in verschiedene Richtungen gestreut werden. So können mehrere Bilder entstehen, insbesondere wenn Sie Lichter betrachten. Eine Katarakt-Operation wird dieses Problem in der Regel beseitigen.

Kraniale Nervenlähmungen

Aufgrund einer Lähmung oder durch den Verlust der Koordination eines oder mehrerer Muskeln, die die Positionierung und das Zusammenwirken der Augen kontrollieren, können Doppelbilder verursacht werden.

Eine kraniale Nervenlähmungen kann die Folge von Diabetes, Kopfverletzungen, Tumoren, Multipler Sklerose, Meningitis, Bluthochdruck, Verstopfung einer Arterie oder Aneurysmen sein.

Die meisten kranialen Nervenlähmungen verschwinden ohne Behandlung, wenn sich der Zustand, der sie verursacht hat, bessert. Manche Menschen benötigen allerdings eine Operation oder spezielle Gläser in einer Brille.

Doppeltsehen und Strabismus

Offensichtlich erwarten die meisten von uns nicht, Doppelbilder zu sehen. Tatsächlich aber ist die Fähigkeit, mit zwei Augen ein einziges Bild zu sehen mit einem komplexen System aus Muskeln, Nerven und anderen Augenteilen verbunden.

Wenn unsere zwei Augen gleichzeitig richtig und genau fokussieren, sehen wir die Welt als ein Bild. Fokussieren beide Augen jedoch unterschiedlich, kann es zu Doppeltsehen kommen.

Manche Menschen werden mit Augen geboren, die nicht zusammenarbeiten, ein Zustand, der Strabismus genannt wird. Der Blick dieser Augen kann nach innen gekreuzt sein oder sich nach außen wenden. Ein Auge kann sogar nach oben gehen, während das andere nach unten sieht.

Wenn Sie einen Strabismus haben, sehen Sie doppelt, wenn Ihr Gehirn es zulässt. Dabei sieht jedes Auge zur gleichen Zeit etwas anderes. Aber das Gehirn passt sich normalerweise an, indem es die Informationen eines Auges abschaltet oder ignoriert. Dies wird als Unterdrückung bezeichnet. Eine Operation oder Sehtherapie kann vielen Menschen mit Strabismus helfen.

Diplopiebehandlung

Im Allgemeinen wird Doppeltsehen chirurgisch behandelt oder mit einer Sehtherapie, speziellen Gläsern und Medikamenten.

Expandable

Doppeltsehen kann auftreten, wenn die Augen zum Beispiel aufgrund von Hirnnervenlähmungen oder Strabismus in unterschiedliche Richtungen schauen.

Es ist wichtig, die Augen umfassend zu untersuchen, um die Ursache des Doppeltsehens so schnell wie möglich zu bestimmen. Ihr Augenarzt kann dann die Diplopie behandeln oder Sie zu einem Spezialisten, z. B. zu einem Neurologen schicken.

Wenn Sie doppelt sehen, es ignorieren und das Phänomen nach einem längeren Zeitraum dann verschwindet, kann dies darauf hindeuten, dass Ihr Gehirn eines der Bilder ausblendet bzw. unterdrückt. Obwohl das für Sie sicher bequemer und erträglicher ist, ist es kein gutes Zeichen. Unterdrückung könnte ein ernstes Problem verschleiern, das behandelt werden muss.

Tatsächlich kann es sich um einen Zustand handeln, bei dem es um Leben oder Tod geht, so etwa bei einem Hirntumor oder einem Aneurysma. Suchen Sie sofort Ihren Augenarzt oder Hausarzt auf, wenn sich ein Doppeltsehen entwickelt.

Einige Erkrankungen, die zu Doppeltsehen führen können, sind schwerwiegend und womöglich nicht zu beheben. Außerdem verursachen Schlaganfälle und Nervenlähmungen eine schwankende Form des Doppeltsehens, die nicht genau genug gemessen und korrigiert werden kann.

Unter diesen Umständen benötigen Sie möglicherweise eine Anpassungszeit, damit Sie lernen können, mit den Symptomen zu leben. Ihr Augenarzt kann Ihnen helfen, indem er spezielle Gläser verordnet, ein Auge für eine bestimmte Zeit abdeckt oder spezielle Kontaktlinsen oder andere Behandlungen verschreibt.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker