StartseiteSonnenbrillenArten von Sonnenbrillen

Kann man Gleitsichtgläser in Sonnenbrillen einsetzen?

Sie verlassen sich auf Gleitsichtgläser in Ihrer Alltagsbrille, aber können Sie Gleitsichtgläser auch in Ihre Sonnenbrille einsetzen lassen?

Ja, das können Sie! Genießen Sie mit Ihrer Sonnenbrille die gleichen Vorteile wie mit Ihrer Gleitsichtbrille für den Alltag, einschließlich scharfer Sicht in alle Entfernungen ohne die störenden Linien, die die verschiedenen Korrektionsstärken voneinander trennen. 

Ob Sie im Freien arbeiten, Auto fahren, Sport treiben oder einfach nur spazieren gehen – eine Gleitsicht-Sonnenbrille schützt Ihre Augen vor schädlicher UV-Strahlung und Blendung und bietet gleichzeitig eine multifokale Sehkorrektur. 

Gibt es eine Alternative? Ziehen Sie Gleitsichtgläser mit selbsttönender (photochromer) Technologie (z. B. Transitions) in Betracht. Sie erhalten Gleitsichtgläser mit UV-Schutz und Ihre Brillengläser passen sich an die wechselnden Lichtverhältnisse an, wenn Sie von drinnen nach draußen oder von draußen nach drinnen gehen.

Um mehr über Gleitsicht-Sonnenbrillen zu erfahren, haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Sonnenbrillen zusammengestellt, mit denen Sie in allen Entfernungen scharf sehen können, und die Ihre Augen vor den schädlichen Sonnenstrahlen schützen.

Was sind Gleitsicht-Sonnenbrillen?

Gleitsicht-Sonnenbrillen haben linienfreie Gläser, die eine nahtlose Progression der Korrektionsleistung bieten, damit Sie in der Nähe, in der Ferne und dazwischen klar sehen können; darüber hinaus bieten sie Schutz vor UV-Strahlen und Blendung. 

Gleitsichtbrillen werden manchmal als „Zweistärkenbrille ohne Linie“ bezeichnet. Aber Gleitsichtbrillen gibt es nicht nur als Zweistärkenbrillen (bifokal), sondern auch als Mehrstärkenbrillen (multifokal). Das bedeutet eine nahezu unendliche Anzahl von Korrektionsabstufungen, sodass Träger von Gleitsicht-Sonnenbrillen Gegenstände in der Nähe, in der Ferne und in allen Zwischenentfernungen sehen können, während sie Aktivitäten im Freien genießen. 

Eine Gleitsichtbrille kann mit getönten, polarisierenden oder UV-filternden Gläsern ausgestattet werden. Aber bitte beachten Sie Folgendes: Da Gleitsichtgläser speziell entwickelt und hergestellt werden, um mehrere Korrekturstärken zu integrieren, sind sie nicht immer für beliebte modische Sonnenbrillen mit einzigartigen Fassungen erhältlich.

Vorteile von Gleitsichtgläsern in Sonnenbrillen

Eine Gleitsicht-Sonnenbrille bietet Ihnen die gleiche präzise Sehkorrektur wie eine reguläre Gleitsichtbrille und zusätzlich Schutz vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne und filtert zu helles Licht.

So kann der Träger bei alltäglichen und sportlichen Aktivitäten im Freien durch eine einzige Sonnenbrille sowohl in der Nähe als auch in der Ferne scharf sehen.

Gleitsicht-Sonnenbrillen haben auch nicht die lästigen Linien, die man bei herkömmlichen multifokalen Brillen sieht, und verleihen ein jugendlicheres, moderneres Aussehen.

Wer kann eine Gleitsicht-Sonnenbrille tragen?

Gleitsichtgläser sind ideal für Menschen ab 40 Jahren geeignet, die unter Presbyopie, also Alterssichtigkeit, leiden. 

Presbyopie ist ein natürlicher Teil des Älterwerdens und wird mit zunehmendem Alter schlimmer, weil die Linsen unserer Augen allmählich verhärten und nicht mehr so elastisch sind wie in jüngeren Jahren. 

Gleitsichtgläser haben viele Vorteile, daher ist das Einsetzen solcher Gläser in eine Sonnenbrille perfekt für alle, die eine Gleitsichtbrille bevorzugen.

Gewöhnung an Gleitsichtgläser in einer Sonnenbrille

Die Gewöhnung an Gleitsichtgläser, einschließlich Gleitsicht-Sonnenbrillen, kann eine Herausforderung sein. Wer zum ersten Mal eine Gleitsichtbrille trägt, muss sich erst darauf umstellen, durch den Teil des Glases zu schauen, der die klarste Sicht bietet, da die Glasstärke an verschiedenen Punkten der Oberfläche unterschiedlich ist. 

Eine Gleitsichtbrille verzerrt auch Dinge, die durch die äußeren Ränder betrachtet werden, was das periphere Sehen beeinträchtigt. Daher müssen sich die Träger daran gewöhnen, ihren Kopf in solch einem Winkel zu halten, dass ihre Augen möglichst immer hinter den Gläsern zentriert bleiben.

Bei einigen Gleitsicht-Brillenträgern kann diese Gewöhnungszeit weniger als eine Woche betragen. Bei anderen kann es bis zu 12 Wochen dauern, sich umzustellen. Während dieser Zeit können bei neuen Gleitsicht-Brillenträgern unter anderem folgende Symptome auftreten:

  • Kopfschmerzen

  • Schwindel

  • Probleme mit der Tiefenwahrnehmung

  • Schwierigkeiten beim Autofahren

Hat man den „Sweet Spot“ erst einmal gefunden, können Gleitsichtgläser in Sonnenbrillen das Erlebnis des Trägers im Freien drastisch verbessern.  

Wo Sie eine Gleitsicht-Sonnenbrille erhalten

Wenn eine Sonnenbrillenfassung für Gläser mit Sehstärke ausgelegt ist, besteht eine gute Chance, dass es möglich ist, Gleitsicht-Sonnenbrillengläser darin einsetzen zu lassen. 

Ein Augenoptiker kann Ihnen bei der Auswahl von Fassungen helfen, die zu Gleitsicht-Sonnenbrillengläsern passen und Ihnen ein angenehmes Seherlebnis bieten.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker