Startseite Sonnenbrillen Sonnenbrille kaufen

Der Ray-Ban Wayfarer Sonnenbrillen-Guide

Ray-Ban polarisierte Wayfarer Sonnenbrille

Wayfarer Sonnenbrillen beschwören mit ihren dunklen Gläsern und Kunststofffassungen einen schlichten, dezenten Stil herauf. Sie verdunkeln seit mehr als 60 Jahren die Augen von Film- und Rockstars, Politikern und Normalsterblichen. 

Das Tragen von Wayfarers demonstriert der Welt, dass Sie alles erlebt und nichts mehr zu beweisen haben. Sie sind einfach cool mit diesem Klassiker. Oder Sie sind im Allgemeinen einfach nur cool. 

Dieser ultimative Guide führt Sie durch die Grundlagen der Wayfarer Sonnenbrillen – warum Sie eine tragen sollten, wie sie aussehen, wo sie ihren Ursprung haben, wie sie zu Ihrem Gesicht passen sollten und vieles mehr. 

Warum Sie sich für eine Wayfarer entscheiden sollten

Warum Wayfarer Sonnenbrillen wählen, wenn es hunderte von Styles gibt, die Sie auswählen können? Hierzu sollte man sich zunächst einmal überlegen, was diese Brillen nicht sind. 

Wayfarer sind nicht athletisch. Sie haben kein Panorama-Design für Sportarten wie Golf und Radrennfahren. Sie sind nicht auffällig, so dass sie keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. 

Wayfarer sind ein Mode-Statement. Ja, sie passen zu den meisten Outfits, Hauttönen und Gesichtsformen. Sie sagen auch über Sie aus, dass Sie es gerne schlicht mögen – aber immer stylisch. 

WOLLEN SIE EINE WAYFARER KAUFEN? Finden Sie hier einen Augenoptiker in Ihrer Nähe.

Wie sie aussehen: Form und Funktion der Wayfarer 

Die Wayfarer ist im Wesentlichen eine Sonnenbrille mit Kunststofffassung in Standardform. Sie hat einen horizontalen Steg, der oben auf der Nase aufliegt, und die Gläser sind eingefasst. Die oberen Ecken der Fassung ragen etwas hinaus. Vorne sind sie zumeist flach, und zu den Konturen des Gesichts hin sind sie nicht abgerundet. 

Die Geschichte der Wayfarer begann mit einem eigenen Modell von einem spezifischen Unternehmen (mehr davon weiter unten), das so beliebt wurde, dass Imitate überall wie Pilze aus dem Boden schossen. 

Eine kurze Geschichte der Wayfarer

Bausch + Lomb, ein US-amerikanischer Brillenglashersteller, führte die Ray-Ban Sonnenbrillen-Marke in den späten 1930er ein. Einer ihrer Designer erfand in den frühen 1950ern die Wayfarer mit einer Fassung ganz aus Kunststoff. 

Zur Mitte des Jahrhunderts begann die Wayfarer, in den Gesichtern von Leuten wie James Dean in dem Filmklassiker „… denn sie wissen nicht, was sie tun“ aufzutauchen. 

Bald wurde die Wayfarer zur ersten Sonnenbrille, die Stil und Funktionalität kombinierte. Alle Sonnenbrillen haben dieselbe Funktion, aber die Wayfarer machte aus der Wahl einer Sonnenbrille ein Statement für Modebewusstsein. 

Es dauerte nicht lange, bis andere Brillenglashersteller ihre eignen Wayfarer-Imitate auf den Markt brachten. Der amerikanische Präsident John F. Kennedy wurde zum Beispiel viele Male mit Sonnenbrillen fotografiert, die zwar die typische Wayfarer-Form hatten, aber von einem anderen Hersteller waren.  

Wayfarer-Sonnenbrillen erreichten ihre Hochzeit in der amerikanischen Popkultur in den 1980ern, als Ray-Ban eine Agentur bezahlte, um die Brille in beliebten Filmen und Fernsehsendungen zu platzieren. Der Umsatz in den USA schnellte von weniger als 20.000 Modellen in den 1980ern auf mehr als 1,5 Millionen im Jahr 1987 empor. 

Bausch + Lomb verkauften die Marke Ray-Ban 1989 an den italienischen Brillenhersteller Luxottica. Seitdem hat Ray-Ban die Wayfarer so optimiert und geformt, dass sie dem modernen Geschmack entspricht, ohne dabei das wesentliche Mode-Statement der Wayfarer zu ändern.   

Die richtige Wayfarer Form und Farbe für Sie

Eine Wayfarer sieht am besten aus, wenn sie zu Ihrer Gesichtsform passt und Ihren Hautton, Ihre Augen- und Haarfarbe unterstreicht. Die Orientierungshilfe von All About Vision zu Gesichtsform und Hautton stellt im Wesentlichen sieben Gesichtsformen vor: oval, herzförmig, länglich, quadratisch, diamantförmig, rund und dreieckig. 

Die Basisform der Wayfarer ist ein horizontales Rechteck. Sie steht den folgenden Gesichtsformen besonders gut: 

  • Ovalen Gesichtern, da die breite Fassung zu der Gesamtbreite des Gesichts passt. 

  • Runden Gesichtern, da breitere, nahezu quadratische Formen einen schönen Kontrast zu den kreisförmigen Abmessungen des Gesichts bilden. 

  • Quadratisch Gesichter, die mit rechteckigen Rahmen, die mehr Breite als Höhe haben, besser aus.

Beachten Sie, dass es die Wayfarer heutzutage in so vielen Größen und Formen gibt, dass sie so gut wie allen Gesichtsformen stehen. Es kommt letztendlich darauf an, wie sie in Ihrem Gesicht aussieht. 

Eine Wayfarer sollte nicht zu groß oder unverhältnismäßig rüberkommen, sollte aber auch nicht zu schmal aussehen. Am Ende geht es darum, die richtige Balance zu finden.  

Und Sie können die Farbe der Fassung auch an Ihren Hautton und Ihre Augen- und Haarfarbe anpassen. Vieles hängt davon ab, ob Sie ein warmer oder kalter Typ sind. 

  • Kühler Ton – Die Haut hat rosafarbene oder blaue Untertöne. Die Augen sind blau-violett, fast schwarz. Die Haare sind erdbeerblond, platinfarben, bläulich-schwarz, weiß oder kastanienbraun.

  • Warmer Ton – Die Haut ist „pfirsich- und cremefarben“, gelblich, golden bei Bräunung. Die Augen sind braun, blau, bläulich-grau. Die Haare sind goldblond, bräunlich-schwarz, braungold oder „unregelmäßig grau“.

  • Brillenfassungen in kühlen Farben – Schwarz, silberfarben, rosa-braun, bläulich-grau, pflaumenfarben, magenta, pink, jadefarben, blau und demi-bernsteinfarbenes (dunkleres) Tortoise.

  • Brillenfassungen in warmen Farben – Kamelfarben, khakifarben, goldfarben, kupferfarben, pfirsichfarben, orange, korallfarben, off-white, feuerwehrrot, warmes Blau und Tortoise-Blond.

Wenn Sie genau wissen, ob Ihre Augen, Haare und Haut einen warmen oder kühlen Ton haben, haben Sie eine noch bessere Chance, eine Wayfarer-Fasssung zu finden, die farblich zu Ihrem Typ passt. 

Denken Sie nur daran, dass helle Farben wie Weiß, Gelb und Grün auffallen und die Aufmerksamkeit auf Ihre Fassung ziehen – was das beabsichtigte Understatement der Wayfarer untergraben kann.  

Ein einfaches Schwarz hingegen ist neutral und passt zu fast allem.  

Sollten Sie eine original Wayfarer kaufen?

Ray-Ban hat die Wayfarer in die Welt gebracht und sorgt dafür, dass ihr Stil bis heute prägend ist. Beachten Sie, dass es sich um eine erstklassige Marke handelt, die hohen Standards entspricht. Deshalb kosten Ray-Ban Wayfarer mehr als ihre unzähligen Imitate in der Welt der billigen Sonnenbrillen.

Eine original Ray-Ban Wayfarer hat stets Metallscharniere und in eines der Brillengläser sind die Buchstaben „RB“ eingeprägt. Bei einem Wayfarer Imitat fehlen diese Details oftmals.

In der Tat ist das Risiko immer hoch, eine Fälschung zu erstehen, wenn Sie eigentlich das Original möchten. Um wirklich eine original Ray-Ban Wayfarer zu erwischen, sollte man am besten bei einem Optiker (im Geschäft oder online) einkaufen. 

Natürlich ist es nicht schlimm, eine Sonnenbrille im Stil der Wayfarer bei einem anderen Hersteller zu kaufen, die Ihrem Gesicht, Ihrem Hautton und Ihrem Budget schmeichelt. Sie können Ihre Loyalität gegenüber dem coolen, relaxten Wayfarer-Vibe auch so erklären.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker