Startseite Kontaktlinsen Arten von Kontaktlinsen

Tipps für Kontaktlinsenträger

Viele Menschen die erstmals Kontaktlinsen tragen und selbst einige erfahrene Kontaktlinsenträger haben praktische Fragen zum Tragen von Kontaktlinsen.

Hier sind ein paar kurze Tipps, die Ihnen bei alltäglichen Kontaktlinsenproblemen helfen:

1. Ist meine Kontaktlinse verkehrt herum?

Manchmal ist es schwer zu sagen, ob man weiche Kontaktlinsen verkehrt herum hält.

Das lässt sich feststellen, indem man die Linse wie eine kleine Schale auf den Finger legt. Halten Sie dann die Linse direkt vor Ihren Augen hoch, so dass Sie in die Schale schauen.

Wenn die Linse ein "U" formt, bei dem die Ränder nach außen abstehen, dann ist die Linse verkehrt herum. Wenn Sie ein normales "U" formt, halten Sie sie richtig herum.

Wenn Sie Linsen mit einer Tönung zur Handhabung tragen, können Sie die Linse auf die Fingerspitze legen und sie von oben betrachten. Der Rand einer getönten Linse sollte sehr blau erscheinen (oder grün, je nach Tönung); das ist nicht der Fall, wenn die Linse verkehrt liegt.

Einige Kontaktlinsen haben zu Ihrer Orientierung auch eine Lasermarkierung, wie z. B. den Markennamen am Rand. Wenn Sie diese richtig lesen können, liegt die Linse korrekt.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie eine Kontaktlinse verkehrt in Ihr Auge einsetzen. Die Linse fühlt sich unangenehm an, aber in der Regel wird sie Ihrem Auge keinen Schaden zufügen.

2. Einsetzen Ihrer Kontaktlinsen

Waschen Sie sich vor dem Einsetzen Ihrer Kontaktlinsen immer gründlich die Hände. Vermeiden Sie Seifen, die parfümiert sind oder Lanolin und feuchtigkeitsspendende Lotionen enthalten, die an Ihren Linsen haften können.

Und beginnen Sie immer mit demselben Auge, damit Sie stets wissen, welche Linse in welches Auge gehört.

Weitere grundlegende Regeln für die Anwendung von Kontaktlinsen sind:

  • Schütteln Sie den Behälter mit der Aufbewahrungslösung vorsichtig, um die Kontaktlinse zu lösen, für den Fall, dass sie festsitzt. (Versuchen Sie nicht, mit dem Finger an der Linse zu ziehen, da Sie sie sonst beschädigen könnten).

  • Schieben Sie die Linse aus dem Behälter und in die Handfläche. Spülen Sie diese gründlich mit der entsprechenden Kontaktlinsenlösung.

  • Legen Sie die Kontaktlinse auf die Kuppe Ihres Zeige- oder Mittelfingers, die trocken oder zumindest weitgehend trocken sein sollte.

  • Ziehen Sie mit den Fingern und dem Daumen der anderen Hand gleichzeitig das Oberlid nach oben und das Unterlid nach unten.

  • Positionieren Sie die Linse auf Ihrem Auge, während Sie nach oben oder nach vorne schauen, je nachdem, was Ihnen leichter fällt. Sie können die Kontaktlinse auch einsetzen, indem Sie sie auf den weißen Teil des Auges in Richtung Ihrer Ohren platzieren.

  • Schließen Sie das Auge vorsichtig, rollen Sie die Augen in einem vollständigen Kreis, damit sich die Linse setzen kann, und blinzeln Sie dann.

  • Schauen Sie in den Spiegel, um sicherzustellen, dass sich die Linse in der Mitte Ihres Auges befindet. Wenn dies der Fall ist, sollte die Linse bequem sitzen, und Ihre Sicht sollte klar sein.

3. Entfernen Ihrer Kontaktlinsen

Waschen Sie sich immer die Hände, bevor Sie Kontaktlinsen entfernen. Wenn Sie vor einem Waschbecken stehen, verwenden Sie ein sauberes Papiertuch, um den Abfluss abzudecken, in den die Kontaktlinse versehentlich hineinfallen könnte.

Um weiche Kontaktlinsen zu entfernen, schauen Sie nach oben oder zur Seite, während Sie das Unterlid nach unten ziehen. Manövrieren Sie die Linse mit einem Finger sanft auf das Weiß Ihres Auges. Dort können Sie die Linse sehr sanft mit Zeigefinger und Daumen zusammendrücken und vom Auge abheben.

Bis Sie das Entfernen von Kontaktlinsen beherrschen, sollten Sie Ihre Fingernägel kurz halten, um versehentliches Kratzen und Schäden am Auge zu vermeiden.

Sauerstoffdurchlässige Kontaktlinsen können entnommen werden, indem man die Handfläche ausgestreckt hält, sich nach vorne beugt und dann das Auge weit öffnet. Ziehen Sie mit einem Finger der anderen Hand die Haut zwischen Ober- und Unterlid (knapp außerhalb der seitlichen Augenpartie) bei weit geöffnetem Auge zum Ohr hin nach außen. Blinzeln Sie. Die Kontaktlinse sollte heraus und in Ihre offene Handfläche fallen.

Für eine alternative Methode verwenden Sie ein Silikonprodukt, das für die Entfernung von sauerstoffdurchlässigen Linsen konzipiert wurde. Es kann online und anderswo erworben werden.

Diese kleinen, flexiblen Produkte haben an einem Ende einen winzigen Saugnapf. Berühren Sie mit diesem Ende des Produkts vorsichtig die Vorderseite der sauerstoffdurchlässigen Linse und entfernen Sie diese aus Ihrem Auge.

(Achten Sie nur darauf, dass Sie mit diesen Produkten nur die Linse und nicht die Augenoberfläche berühren).

4. Augen-Make-up und Kontaktlinsen

Schminke ins Auge zu bekommen, ist ärgerlich. Aber noch schlimmer ist es, wenn Sie dabei Kontaktlinsen tragen, denn das Make-up kann an Ihren Linsen kleben bleiben oder hinter Ihre Linsen geraten, anstatt direkt vom Auge ausgespült zu werden.

Befolgen Sie diese Tipps, um schminkbedingte Kontaktlinsenprobleme zu vermeiden:

  • Setzen Sie Ihre Kontaktlinsen immer vor dem Auftragen von Make-up ein. Und waschen Sie Ihre Hände gründlich, bevor Sie Ihre Kontaktlinsen berühren, damit Sie die Kontaktlinsen nicht mit Ölen, Cremes oder Lotionen beschmutzen.

  • Verwenden Sie nur allergenfreies Make-up.

  • Cremelidschatten gelangt seltener ins Auge als Puder. Aber Cremes können Ihre Augen stärker reizen, wenn sie in Ihre Augen gelangen. Wählen Sie Cremes auf Wasser- statt auf Ölbasis.

  • Wenn Sie Puder bevorzugen, lassen Sie während der Anwendung Ihre Augen geschlossen. Bürsten Sie dann den überschüssigen Puder ab, bevor Sie die Augen öffnen.

  • Tragen Sie niemals Eyeliner zwischen Ihren Wimpern und Ihrem Auge auf. Tragen Sie Eyeliner immer nur außerhalb Ihres Wimpernkranzes auf.

  • Um das Augen-Make-up zu entfernen, waschen Sie sich die Hände und trocknen Sie sie ab. Entfernen Sie dann Ihre Kontaktlinsen, wobei Sie darauf achten müssen, dass sie nicht mit Make-up in Berührung kommen. Verwenden Sie schließlich Ihren Augen-Make-up-Entferner.

  • Ersetzen Sie Ihr Augen-Make-up häufig – mindestens alle drei Monate. Verwenden Sie kein altes Augen-Make-up, denn mit der Zeit gelangen Bakterien in das Produkt und dann von dort in Ihre Augen, wo sie eine Infektion verursachen können. Eine Möglichkeit zu erkennen, ob Ihr Make-up zu alt ist, ist, wenn es merkwürdig riecht. Teilen Sie Ihr Augen-Make-up auch nicht mit anderen.

5. Kontaktlinsen und UV-Strahlung

Forscher haben ultraviolettes (UV) Licht in Verbindung mit der Entstehung von Katarakte gebracht. Die Belastung mit übermäßigem UV-Licht kann auch zu einer Erkrankung namens Photokeratitis führen.

Aus diesem Grund enthalten einige Kontaktlinsen jetzt einen UV-Blocker.

Man sieht es einer Kontaktlinse nicht an, dass sie einen UV-Blocker hat – der UV-Blocker ist klar, damit er die Sicht nicht behindert. Auf der Kontaktlinsenverpackung ist angegeben, ob das Produkt einen UV-Blocker enthält, oder Sie können Ihren Optiker danach fragen.

Sehr wichtig: Kontaktlinsen mit UV-Blockern sind kein Ersatz für Sonnenbrillen. Eine Kontaktlinse bedeckt nur ihre Hornhaut, nicht das gesamte Auge.

Tragen Sie eine relativ große Sonnenbrille mit 100 Prozent UV-Schutz, um Ihre Augen und die empfindliche Haut um sie herum vor UV-Schäden zu schützen. UV-Licht blockierende Kontaktlinsen bieten Ihren Augen nur einen begrenzten zusätzlichen Schutz vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker