Startseite Augenpflege Alterung und Augen

Katarakt-Vorbeugung und Ernährung

Heidelbeeren in der Pillenflasche für die Ernährung des Grauen Stars

Altersbedingte Katarakte (Grauer Star) sind aktuell eine der häufigsten Ursachen für Erblindung weltweit. Die einzige Behandlung von Katarakten ist derzeit die Entfernung der getrübten Linse. Diese wird im Rahmen der Kataraktoperation in der Regel durch eine intraokulare Linse (IOL) ersetzt.

Die genaue Ursache der Katarakt ist nicht bekannt. Experten gehen jedoch davon aus, dass oxidativer Stress bestimmte Enzyme und Proteine in der natürlichen Linse des Auges schädigt. Dadurch wird die Linse getrübt.

Obwohl einige Untersuchungen zu widersprüchlichen Ergebnissen geführt haben, konnte in mehreren Studien gezeigt werden, dass eine gesunde, an Antioxidantien und bestimmten Vitaminen reiche Ernährung das Katarakt-Risiko senkt und das Fortschreiten einer Katarakt verlangsamen kann.

Ernährung, oxidativer Stress und Katarakte

Oxidativer Stress entsteht, wenn ein Ungleichgewicht zwischen den schädlichen freien Radikalen im Körper und den Antioxidantien, die sie in Schach halten, besteht.

Expandable

Freie Radikale sind Atome oder Gruppen von Atomen (Moleküle), die extrem schnell mit anderen Atomen und Molekülen reagieren, weil sie ungepaarte Elektronen besitzen.

Im Körper ist ein freies Radikal meist ein Sauerstoffmolekül, das sich selbst stabilisiert, indem es ein Elektron aus einem anderen Molekül „stiehlt“. Dies Molekül sucht sich wiederum ein Elektron aus einem anderen Molekül — und so weiter.

Freie Radikale schaden dem Körper, indem sie Elektronen aus den normalerweise gesunden Zellen von Organen und anderen Geweben rauben. Dieser Prozess des Elektronenraubs aus gesunden Zellen wird als Oxidation bezeichnet.

Im Auge wirkt sich die Oxidation auf Proteine und Fette in der Linse aus. Dies geht so weit, dass die Linse beschädigt und getrübt wird und in der Folge eine Katarakt entsteht. Beugt man Schäden durch freie Radikale mit gesunden Lebensmitteln vor, insbesondere solchen, die Antioxidantien enthalten, lässt sich dieser Prozess verlangsamen.

Freie Radikale, die unsere Augen und den Körpers insgesamt schädigen, können durch den Verzehr ungesunder Lebensmittel, durch Umweltverschmutzung oder Chemikalien, durch Rauchen und durch UV-Strahlung entstehen.

Einige freie Radikale werden vom normalen täglichen Stoffwechsel produziert. Somit benötigen auch Menschen mit wenig Risikofaktoren Antioxidantien, die in gesunden Lebensmitteln enthalten sind.

Gesunde Lebensmittel und Vorbeugung vor Katarakten

Menschen, die sich konsequent gesund mit Obst und Gemüse in vielen unterschiedlichen Farben und mit Vollkornprodukten ernähren, haben ein geringeres Risiko für die Entstehung von Katarakten. Antioxidative Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe in Obst und Gemüse, die das Katarakt-Risiko senken können, sind unter anderem die Vitamine A, C und E, Lutein und Zeaxanthin.

Der Verzehr von Fisch, der reich an Omega-3-Fettsäuren ist,wurde ebenfalls mit einem geringeren Katarakt-Risiko oder dem langsameren Fortschreiten einer Katarakt in Verbindung gebracht.

Nachstehend finden Sie eine Auswahl aktueller Forschungsergebnisse, die darauf hindeuten, dass eine gesunde Ernährung und bestimmte Augenvitamine helfen können, Katarakten vorzubeugen:

  • Im Rahmen einer Studie mit mehr als 30.000 Frauen im Alter von mindestens 49 Jahren fanden schwedische Forscher heraus, dass bei Frauen, deren Ernährung viele Antioxidantien (TAC) enthielt im Vergleich zu Frauen, die sich mit wenig Antioxidantien ernährten signifikant seltener Katarakte auftraten. Obst und Gemüse (44,3 Prozent), Vollkornprodukte (17,0 Prozent) und Kaffee (15,1 Prozent) lieferten bei den Studienteilnehmern das meiste TAC.

  • In Rahmen einer australischen Studie mit mehr als 1.600 Erwachsenen fanden Forscher folgendes heraus: Menschen, die zu den 25 Prozent mit der höchsten Gesamtkohlenhydratzufuhr zählen haben ein mehr als dreimal so hohes Risiko, ein Katarakt zu entwickeln wie Menschen, die zu den 25 Prozent mit der niedrigsten Kohlenhydratzufuhr zählen.

  • Eine große Studie mit erwachsenen Frauen in Iowa, Wisconsin und Oregon ergab, dass der Verzehr von Lebensmitteln mit einer Vielzahl verschiedener Vitamine und Mineralien dazu beitragen kann, die Entwicklung von Katarakten zu verzögern.

  • In einer früheren Studie, die von denselben Forschern veröffentlicht wurde, stellten die Autoren fest, dass Frauen, deren Ernährung reich an Lutein und Zeaxanthin war, seltener Katarakte entwickelten als Frauen mit einer geringeren Zufuhr dieser Carotinoide.

  • Eine 10-Jahres-Studie mit mehr als 2400 älteren Erwachsenen in Australien ergab, dass eine höhere Vitamin-C-Zufuhr oder die kombinierte Zufuhr mehrerer Antioxidantien das Risiko, an Katarakten zu erkranken bei den Teilnehmern senkte.

  • Eine japanische Studie stellte einen Zusammenhang zwischen Kataraktbildung und oxidativem Stress her. Dieser wurde mit einem verminderten Gehalt an Antioxidantien in den Linsen der betroffenen Augen in Verbindung gebracht.

In anderen Studien konnte dagegen kein Zusammenhang zwischen der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und einem verringerten Katarakt-Risiko nachgewiesen werden.

In zwei Langzeitstudien zu altersbedingten Augenerkrankungen (AREDS und AREDS2), die vom US-amerikanischen National Eye Institute in Auftrag gegeben worden waren, konnte nicht nachgewiesen werden, dass die tägliche Einnahme von Multivitaminpräparaten mit Vitamin C, Vitamin E und Zink (mit oder ohne Beta-Carotin, Lutein und Zeaxanthin sowie Omega-3-Fettsäuren) das Fortschreiten von Katarakten verhindert oder verlangsamt.

Und obwohl alle Nährstoffe, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffe, die in Studien mit der Vorbeugung vor Katarakten in Verbindung gebracht wurden, in Augenvitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln für die Augen enthalten sind,meinen viele Experten, dass diese Substanzen besser aus einer gesunden Ernährung stammen sollten.

Wenn es Ihrer Ernährung an wichtigen Nährstoffen fehlt, weil Sie nicht ausreichend Obst und Gemüse essen, kann es jedoch sinnvoll sein, die tägliche Einnahme eines oder mehrerer Nährstoffpräparate in Betracht zu ziehen. So können Sie sicherzustellen, dass Sie alle Nährstoffe erhalten, die Sie für die Gesunderhaltung Ihrer Augen benötigen.

Bevor Sie mit der Einnahme von Augenvitaminen und anderen Nahrungsergänzungsmitteln beginnen, wenden Sie sich an einen Augenarzt. In manchen Fällen kann die Einnahme einer zu großen Menge eines bestimmten Vitamins oder Nährstoffs Ihrer Gesundheit schaden.

Optimieren Sie Ihre Ernährung für ein gutes Sehvermögen

Was genau ist also eine gesunde Ernährung?

Eine gesunde Ernährung, die gute Nährstoffe für gesunde Augen liefert, umfasst pro Tag fünf bis neun Portionen Obst und Gemüse sowie mindestens drei Portionen Vollkornprodukte plus zwei Portionen Fisch pro Woche.

Die tägliche Menge an Kalorien sollten gerade so hoch sein, dass Sie ein gesundes Gewicht halten können, das Ihrem individuellen Bewegungsniveau und Stoffwechsel entspricht.

Dunkelgrünes und buntes Obst und Gemüse sind exzellente Quellen für augenfreundliche Antioxidantien. Sie enthalten außerdem Folsäure und Kalzium – wichtige Nährstoffe, die ebenfalls dazu beitragen können, das Katarakt-Risiko zu verringern. Sie sollten in einer gesunden Ernährung nicht fehlen.

Für eine gesunde Ernährung ist es genauso wichtig, frittierte und verarbeitete Lebensmittel sowie zuckerhaltige Snacks und Softdrinks zu vermeiden. All diese Lebensmittel scheinen mit einem erhöhten Katarakt-Risiko sowie mit Fettleibigkeit und anderen Gesundheitsproblemen einherzugehen.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker