StartseiteBrillenBrillenfassung

Fassungs-Materialien: Metall, Kunststoff und besondere Werkstoffe

Sie können aus einer Vielzahl von Fassungen aus diversen Materialien wählen und Ihren individuellen Look gestalten. Fragen Sie Ihren Optiker, wenn Sie sich für eine neue Korrektionsbrille oder Sonnenbrille interessieren. Er berät Sie zu möglichen Farben, Strapazierfähigkeit, Gewicht, Marken, hypoallergenen Materialien, Besonderheiten und Preisen.

Eine Brille mit den bevorzugten Eigenschaften zu finden kann ebenso einfach sein wie die Auswahl des richtigen Fassungs-Materials.

Kunststoff

Wenn Sie Regenbogenfarben lieben, dürfte Celluloseacetat erste Wahl für Sie sein. Celluloseacetat ist ein sehr kostengünstiges, leichtgewichtiges und kreatives Material für Brillenfassungen. Besonders beliebt sind derzeit laminierte Celluloseacetat-Fassungen mit verschiedenen Farbschichten. Wählen Sie eine Fassung mit helleren Farben an den Innenseiten, damit sich ihre Brille nahtlos in Ihr Sichtfeld einfügt, wenn Sie sie tragen. Eine Fassung ganz in Schwarz ist im Vergleich dazu sowohl an der Innen- als auch der Außenseite immer sichtbar.

Manche Hersteller verwenden sogenanntes Celluloseacetatpropionat für ihre Fassungen, einen hypoallergenen Kunststoff auf Nylonbasis. Dieses Material ist leichtgewichtig sowie transparenter und glänzender als viele andere Kunststoffe. Wenn Sie vor allem auf ein geringes Gewicht Wert legen, sollten Sie auf jeden Fall eine Propionat-Fassung in Betracht ziehen.

Brillen aus Nylon wurden Ende der 1940er-Jahre eingeführt. Aufgrund von Sprödigkeit und weiteren Material-Problemen wechselten die Brillenhersteller jedoch schon bald zu Mischnylon, insbesondere zu Polyamiden, Co-Polyamiden und Gliamiden. Aktuelle Fassungen aus Mischnylon sind sowohl robust als auch leichtgewichtig.

Nylon ist hervorragend für Sport- und Performancefassungen geeignet. Sie bestehen zumeist aus Gliamid-, Grilamid- oder Trogamid-Materialien und sind besonders beständig gegen Hitze und Kälte. Darüber hinaus sind sie flexibel und formstabil zugleich. Nylon lässt sich leicht formen und eignet sich deshalb ideal für die populären um das Gesicht gewölbten Fassungen. Generell lässt es sich in Formen bringen, die sonst schwieriger herzustellen sind.

Es hört sich vielleicht merkwürdig an, aber auch Kunststoff aus Rizinusöl, genauer gesagt Rizinussamenöl kommt in manchen Brillen zum Einsatz. Rizinusöl wird traditionell als Abführmittel, in Seife oder als Maschinenschmierstoff verwendet, lässt sich mittlerweile jedoch zusammen mit anderen biobasierten Kunststoffen z. B. in Autobauteilen aus Plastik finden. Rizinusöl-Kunststoffe wurden vor allem wegen der hohen Erdölkosten entwickelt. Rizinus lässt sich auch dort problemlos anbauen, wo andere Pflanzen nicht gedeihen.

Fassungen aus Kunststoff haben jedoch auch einige Nachteile: Sie sind zerbrechlicher als Metallfassungen, außerdem brennbar – auch wenn sie nur schwer Feuer fangen – und durch Alterung sowie Sonneneinstrahlung verlieren sie mit der Zeit etwas an Stabilität. Außerdem können im Laufe der Zeit die Farben verblassen. Dies ist bei modernen Materialien jedoch kaum noch ein Problem.

Metall

Monel – eine Legierung aus vielen verschiedenen Metallen – ist das verbreitetste Material für die Herstellung von Brillenfassungen. Formbarkeit und Korrosionsbeständigkeit zeichnen dieses Material aus.

Zwar sind die meisten Monel-Fassungen hypoallergen, es kann jedoch bei empfindlichen Menschen zu Reizungen kommen, wenn die Fassung direkt auf der Haut liegt. Mit einer geeigneten Beschichtung wie etwa Palladium oder anderen nickelfreien Veredelungen lässt sich das vermeiden.

Titan und Beta-Titan sind ebenfalls beliebte Materialien für Brillenfassungen. Bei Titan handelt es sich um ein silbergraues Metall, das leicht, langlebig, robust und korrosionsbeständig ist. Es kommt überall zum Einsatz, vom Raumschiff bis hin zur künstlichen Herzklappe und anderen medizinischen Implantaten.

Moderne Brillen aus Titan stehen für einen cleanen, modernen Look mit einem Touch Farbe. Titan ist zudem hypoallergen.

Manche Titanfassungen bestehen aus einer Legierung aus Titan mit Metallen wie Nickel oder Kupfer. Meist sind Fassungen aus Titanlegierungen kostengünstiger als Fassungen, die zu 100 % aus Titan bestehen.

Beryllium, ein stahlgraues Metall, ist eine erschwinglichere Alternative zu Titan. Es ist beständig gegen Korrosion und läuft nicht an. Deshalb ist es insbesondere für Träger geeignet, deren Haut einen hohen Säuregehalt aufweist oder die viel Zeit im Salzwasser verbringen.

Darüber hinaus ist Beryllium leicht, sehr robust, sehr flexibel und in zahlreichen Farben verfügbar. Das macht es Ihrem Optiker leicht, Ihre Brille anzupassen.

Edelstahl und chirurgischer Edelstahl sind weitere Alternativen zu Titan. Zu den Vorzügen von Edelstahl gehören Stabilität, Leichtigkeit und eine geringe Toxizität. Viele Edelstahlfassungen kommen darüber hinaus ohne Nickel aus und sind somit hypoallergen.

Edelstahl ist reichlich vorhanden und erschwinglich. Es handelt sich dabei um eine Legierung aus Stahl, Chrom und möglicherweise einem weiteren Element. Die meisten Edelstahlsorten enthalten zwischen 10 % und 30 % Chrom, was eine hervorragende Beständigkeit gegenüber Korrosion, Verschleiß und Hitze sicherstellt.

Flexon ist eine Legierung auf Titan-Basis. Dieses einzigartige und beliebte Material ist auch als "Memorymetall" bekannt. Fassungen aus Flexon nehmen ihre ursprüngliche Gestalt wieder an, wenn sie verdreht oder verbogen werden. Darüber hinaus ist Flexon leicht, hypoallergen und korrosionsbeständig.

Flexonfassungen sind etwa 25 % leichter als Fassungen aus Standardmetallen, sodass sie wesentlich angenehmer zu tragen sind.

Fassungen aus Aluminium sind leichtgewichtig und äußerst korrosionsbeständig. Aluminium wird wegen seines einzigartigen Looks vor allem für Luxus-Designerbrillen verwendet.

Das Leichtmetall ist das häufigste und am meisten verwendete Nichteisenmetall der Welt. Reines Aluminium ist weich und schwach. In der kommerziellen Verwendung wird es allerdings mit geringen Mengen Silizium und Eisen angereichert, sodass er hart und robust wird.

Besondere Fassungs-Materialien

Wenn Ihnen der Sinn nach einem einzigartigen Stil steht und Sie sich etwas Besonderes gönnen wollen, sind Fassungen oder Designs aus folgenden Materialien womöglich etwas für Sie. Einzigartige – und machmal auch kostspielige Brillen – finden Sie meist bei Edel- oder Luxus-Optikern.

So etwa gediegenes Silber oder Sterlingsilber. Es wird in der Regel nicht als Hauptmaterial für eine Fassung verwendet, da diese sonst nicht gut tragbar oder bequem wären. Gelegentlich kommt Silber jedoch als Spurenelement in Fassungen aus Metalllegierungen zum Einsatz oder wird für Schmuck-Akzente an Kunststofffassungen genutzt.

Manche Unternehmen stellen Brillen aus Gold her. Allerdings handelt es sich meistens um Vergoldungen und nicht um Massivgold. Genau wie Silber, so kann auch Gold für Akzente an Kunststoff- oder Metallfassungen verwendet werden.

Fassungen aus Holz, Knochen und Büffelhorn sind meist von Hand gefertigte Einzelstücke. Holz und Knochen sind zwar steifer, weniger anpassbar und wesentlich kostspieliger als andere Fassungs-Materialien, haben aufgrund ihrer einzigartigen Schönheit jedoch einen besonderen Charme. Fassungen aus Büffelhorn sehen elegant aus und passen sich Ihrer Körpertemperatur an. Sie bieten ein Tragegefühl, das sich mit keinem anderen Material vergleichen lässt.

Leder kommt oft in Bügeln oder im Mittelteil der Brille zum Einsatz. Es ist zwar nicht so langlebig oder praktisch wie andere akzentuierende Materialien, es sorgt jedoch für einen aufsehenerregenden und modischen Look. Sogar Samt fand kürzlich als Ummantelung einer Sonnenbrillen-Sonderedition Verwendung.

Halbedelsteine oder Edelsteine und Kristalle kommen gelegentlich als Akzente an Fassungen zum Einsatz, vor allem im Bügelbereich. Besonders beliebt sind Onyx, Türkis und Kristalle. Sogar Diamanten werten Fassungen auf und verleihen der Abendgarderobe eine luxuriöse Note. Strasssteine sind eine günstigere Alternative und werden oft für auffällige Retro-Looks verwendet, besonders an Cateye-Fassungen.


Reagieren Sie allergisch auf Ihre Brillenfassung?

Wenn bestimmte Fassungs- oder Nasenpad-Materialien Ihre Haut reizen, teilen Sie das Ihrem Optiker mit. Er kann Ihnen dabei helfen, eine passende und besser tragbare Brille zu finden. Hier finden Sie Informationen zu Fassungs-Materialien und Allergien:

Wenn eine Metallfassung eine Reaktion auslöst, ist normalerweise Nickel daran schuld, da die meisten Metallfassungen aus einer Nickellegierung bestehen. Zu den weiteren verwendeten Metallen gehören Aluminium, Edelstahl, Titan, Zink, Kupfer, Beryllium, Gold und Silber. Edelstahl, Titan, Gold und Silber sind in der Regel hypoallergen.

Manche Menschen reagieren allergisch auf die Nasenpads von Metallfassungen. Meist bestehen diese aus Silikon oder Acetat, sie können aber auch aus Polyvinylchlorid (PVC), Nickel, Titan oder Gummi gefertigt sein. Zwar sind manche Silikone hypoallergen, so etwa medizinisches Silikon, sie können jedoch andere Reaktionen hervorrufen. Auch PVC und Titan sind für gewöhnlich hypoallergen.

Die meisten Kunststoffbrillen bestehen aus Celluloseacetat oder Propionat. Zudem kommen Polyamid, Nylon, Polycarbonat, Carbon und Epoxidharz in Kunststofffassungen zum Einsatz. Rahmen aus Propionat, Polyamid, Nylon und Epoxidharz gelten allesamt als hypoallergen.


Gina White hat ebenfalls zu diesem Artikel beigetragen.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker