StartseiteBrillenBrillenfassung

Dauert es lange, sich an eine neue Brille zu gewöhnen?

Wie lange dauert es, sich an eine neue Korrektionsbrille zu gewöhnen? In den meisten Fällen gewöhnt man sich innerhalb weniger Tage an eine neue Brille.

Welche Probleme können beim Tragen einer neuen Brille auftreten? Wen Sie Ihre Brille zum ersten Mal aufsetzen, kann alles etwas verschwommen aussehen. Vielleicht bekommen Sie sogar Kopfschmerzen oder ein Übelkeitsgefühl, während Sie sich an Ihre Korrektionsbrille gewöhnen.

All diese Dinge sind normal. Diese Symptome treten bei neuen Brillen häufig auf und halten normalerweise nur wenige Tage an.

Probleme bei der Gewöhnung an neue Brillen

Ganz gleich, ob Sie zum ersten Mal eine Brille tragen, zu stärkeren Gläsern wechseln oder eine spezielle Beschichtung gewählt haben: Es kann sein, dass Sie sich eine Zeit lang an Ihre neue Brille gewöhnen müssen, bevor Sie sie ganz ohne Beschwerden tragen können.

In dieser Zeit treten womöglich folgende Beschwerden auf: 

  • Verzerrung: Objekte erscheinen verformt, gekrümmt, wellig oder unscharf.

  • Tiefenwahrnehmung: Sie können nur mühsam bestimmen, wie weit entfernt Objekte sind. 

  • Fischglas-Effekt: Alles, was Sie sehen wirkt am Rand abgerundet, als würden Sie die Welt durch das Innere eines Fischglases betrachten. 

  • Überlastung der Augen: Ihre Augen werden womöglich schneller müde, während sie sich an Ihre neue Brille gewöhnen. 

  • Kopfschmerzen und Übelkeit: Jedes der oben genannten Symptome kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindel führen. 

In den meisten Fällen gewöhnen Sie sich umso schneller an Ihre Brille, je länger Sie sie tragen. 

Wie lange dauert es, sich an eine neue Korrektionsbrille zu gewöhnen?

Die meisten Probleme bei der Gewöhnung an eine neue Brille geben sich innerhalb weniger Tage. Bei manchen Menschen können sie allerdings bis zu zwei Wochen andauern.

Halten Beschwerden wie eine Überlastung der Augen, verzerrtes Sehen und vor allem Kopfschmerzen bei Ihnen länger als zwei bis drei Tage an, sollten Sie sich an Ihren Optiker oder Augenarzt wenden. Er wird Ihre Augen anschauen und bestätigen, dass Ihre Brille korrekt angefertigt wurde – oder eine erneute Untersuchung vornehmen und überprüfen, ob die angegebenen Werte stimmen. 

Kann ich meinen Augen die Gewöhnung irgendwie erleichtern?

Die beste Möglichkeit, um Ihre Augen an eine neue Brille zu gewöhnen, ist sie zu tragen. Setzen Sie Ihre neue Brille auf, sobald sie aufwachen, und tragen Sie sie jeden Tag so lange wie möglich.

Wechseln Sie nicht zu Ihrer alten Brille zurück, selbst wenn diese bequemer ist. Verstecken Sie Ihre alte Brille, wenn es sein muss! Wenn Sie zwischen Ihrer alten und neuen Brille hin und her wechseln, wird es nur noch schwerer für Sie, sich an die neue Brille zu gewöhnen und Sie verlängern den Gewöhnungsprozess. 

Kann mir wegen meiner neuen Brille schwindelig werden?

Wenn Sie ein Schwindel- oder Übelkeitsgefühl beim Tragen Ihrer neuen Brille verspüren, haben Sie wahrscheinlich auch mit einer gestörten Tiefenwahrnehmung zu kämpfen. Im Prinzip erleben Sie Reiseübelkeit.

Ihr Gleichgewichtssinn ist im Lot, wenn Sie ein natürliches Gefühl für Ihren Körper und den Raum haben, der ihn umgibt. Während des Zeitraums, in dem Sie sich an Ihre neue Brille gewöhnen, kann Ihre Tiefenwahrnehmung aus dem Gleichgewicht geraten. Das kann verwirrend sein und für Schwindel sorgen. 

Warum habe ich wegen meiner neuen Brille Kopfschmerzen?

Während Sie sich an Ihre neue Brille gewöhnen, müssen sich Ihre Augen und Ihr Gehirn mehr anstrengen, damit Sie durch die neuen Gläser klar sehen können. Je anstrengender das Sehen ist, desto wahrscheinlicher bekommen Sie Kopfschmerzen.

Es ist nicht ungewöhnlich, am ersten Tag, an dem Sie Ihre neue Korrektionsbrille tragen, Kopfschmerzen zu haben. Sollten diese jedoch länger als zwei bis drei Tage anhalten, sollten Sie Ihren Optiker oder Augenarzt konsultieren.

Neue Brille, dieselbe Stärke – und trotzdem fühlt es sich komisch an 

Warum können Gläser mit der gleichen Stärke in einer neuen Fassung zu Anpassungsproblemen führen? Das kann mehrere Gründe haben:

VERSCHIEDENE GLÄSERTYPEN: Wenn Sie sich für einen anderen Glastyp entschieden haben, kann sich die Art und Weise verändern, wie Sie durch Ihre Brillengläser blicken.

So etwa, wenn Sie von Ein- oder Mehrstärkengläsern zu Gleitsichtgläsern wechseln, ein dünneres Glas verwenden oder eine neue Beschichtung zum Beispiel zur Entspiegelung oder mit Blaulichtfilter erhalten haben. In all diesen Fällen müssen sich Ihre Augen gegebenenfalls erst an die Veränderung gewöhnen, selbst wenn die Gläser dieselbe Stärke haben wie zuvor.

NEUES FASSUNGSDESIGN: Wenn Sie eine Fassung in einem anderen Design erworben haben, kann sich das auf Form, Größe und Wölbung Ihrer Gläser auswirken.

Wenn Sie zum Beispiel vorher eine kleinere, rechteckige Fassung verwendet haben und nun eine runde Fassung in Übergröße, muss die Wölbung Ihrer Gläser angepasst werden. Das kann dazu führen, dass Sie sich noch einmal an Ihre Brille gewöhnen müssen, obwohl sich die Stärke der Gläser sich nicht geändert hat.

Doch ganz gleich, ob Ihre Brille Gläser mit neuer Stärke hat oder nur eine neue Fassung, ein neues Glasdesign oder eine neue Beschichtung: Ihre Augen und Ihr Gehirn sollten sich schnell an Ihre neue Brille gewöhnen. Nach wenigen Tagen sollten Sie klar sehen können und Ihre Brille sollte bequem sitzen.

SIND SIE BEREIT FÜR EINE NEUE BRILLE – (AUCH MIT EINER KURZEN EINGEWÖHNUNG)? Suchen Sie sich bei einem Optiker in Ihrer Nähe oder bei einem Online-Brillenhändler eine neue Brille aus.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker