Startseite Augengesundheit Augenprobleme A–Z

Kratzer im Auge: Was sind die Ursachen und Symptome einer Hornhautabschürfung?

Bild eines Kratzers auf der Hornhaut des Auges

Eine Hornhautabschürfung ist ein Kratzer auf der klaren Vorderfläche des Auges (Hornhaut). Hornhautabschürfungen verursachen meist erhebliche Beschwerden wie rote Augen, tränende Augen und Lichtempfindlichkeit.

Eine zerkratzte Hornhaut ist nicht nur schmerzhaft, sondern macht Ihr Auge auch anfälliger für Infektionen. Es ist also wichtig, dass Sie so schnell wie möglich zu Ihrem Augenarzt gehen oder eine Notaufnahme aufsuchen, wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie eine Hornhautabschürfung haben.

Was verursacht eine Hornhautabschürfung?

Praktisch jeder Gegenstand, der in direkten Kontakt mit der vorderen Oberfläche Ihres Auges kommt, hat das Potenzial, eine Hornhautabschürfung zu verursachen.

Zweige, Papier, Schminkpinsel, ein Haustier, Finger, Schmutz vom Arbeitsplatz, Sportgeräte und vieles mehr stellen eine Gefahr für die vordere Augenoberfläche dar.

Viele Hornhautabschürfungen werden nicht durch ein auffälliges traumatisches Ereignis verursacht, z. B. einen Stoß in das Auge. Auch Sand, Staub und andere kleine Partikel können eine Hornhautabschürfung verursachen, insbesondere, wenn Sie sich die Augen reiben.

Trockene Augen können das Risiko einer Hornhautabschürfung erhöhen, vor allem, wenn Sie aufwachen. Wenn Ihre Augen im Schlaf austrocknen, können Ihre Augenlider an der Hornhaut kleben bleiben. Wenn Sie aufwachen und die Augen öffnen, können Ihre Augenlider über die trockene Oberfläche Ihres Auges reiben und eine Hornhautabschürfung verursachen.

Schlecht sitzende, beschädigte oder verschmutzte Kontaktlinsen können ebenfalls eine zerkratzte Hornhaut verursachen. Dies gilt auch, wenn Sie Ihre Kontaktlinsen zu lange oder beim Schlafen tragen.

Symptome eines zerkratzten Auges

Die Hornhaut ist eines der empfindlichsten Teile Ihres Körpers. Selbst eine sehr kleine Hornhautabschleifung kann extrem schmerzhaft sein und sich viel größer anfühlen – so, als ob Sie einen großen, rauen Gegenstand im Auge hätten.

Zusätzlich zu Schmerzen und einem körnigen Gefühl gibt es weitere Anzeichen und Symptome einer Hornhautabschürfung:

  • Rötung

  • Tränende Augen

  • Lichtempfindlichkeit

  • Kopfschmerzen

  • Verschwommenes Sehen

  • Augenzucken

Manchmal kann eine Hornhautabschürfung so unangenehm sein, dass sie Übelkeit verursacht.

Wenn Sie glauben, eine Hornhautabschürfung erlitten zu haben und eines der genannten Symptome bei Ihnen auftritt, suchen Sie sofort einen Augenarzt auf.

Kratzer auf der Hornhaut vermeiden

Menschen neigen dazu, sich die Augen zu reiben, wenn sie das Gefühl haben, dass sie etwas im Auge haben. Aber das kann die Sache noch viel schlimmer machen.

Wenn Sie etwas ins Auge bekommen, können Sie versuchen, es mit Wasser auszuspülen, aber reiben Sie sich nicht am Auge.

Expandable

Eine Hornhautabschürfung betrifft in der Regel nur ein Auge. Sie kann sich so anfühlen, als ob sich etwas auf oder in Ihrem Auge befindet.

Bedecken Sie Ihr Auge zudem nicht mit einer Augenklappe. Dies kann das Bakterienwachstum beschleunigen und das Risiko einer Augeninfektion erhöhen.

Wenn möglich, spülen Sie Ihr Auge mit einer sterilen Kochsalzlösung oder einer Mehrzweck-Kontaktlinsenlösung anstatt mit Leitungswasser oder Wasser aus der Flasche. Mikroorganismen wie Acanthamöben wurden in Leitungswasser und sogar in Mineralwasser gefunden. Diese Krankheitserreger können eine schwere sehkraftbedrohende Infektion verursachen, wenn sie mit einer zerkratzten Hornhaut in Kontakt kommen.

Suchen Sie nach dem Spülen des Auges bei anhaltender Rötung, Schmerzen oder Fremdkörpergefühl sofort ärztliche Hilfe. Hornhautabschürfungen können bereits nach 24 Stunden schwere Schäden verursachen.

Um eine Hornhautabschürfung zu diagnostizieren, kann Ihr Augenarzt Ihr Auge mit speziellen Augentropfen betäuben, damit Sie es für die Untersuchung offen halten. Eine andere Art von Augentropfen kann verwendet werden, damit er das Ausmaß des Abriebs ermitteln kann, wenn er Ihr Auge mit Blaulicht und einem Untersuchungsmikroskop – der sogenannten Spaltlampe – betrachtet.

Abhängig davon, was den Kratzer verursacht haben könnte und was Ihr Augenarzt während der Untersuchung sieht, wird womöglich eine Bakterienkultur angelegt, um im Falle einer Infektion die richtige Behandlung zu gewährleisten.

Behandlung eines zerkratzten Auges

Die Behandlung einer Hornhautabschürfung hängt von der Schwere der Wunde und der Ursache ab. Kleinere Abschürfungen können manchmal mit nicht konservierten schmierenden Tropfen behandelt werden. Das hält Ihr Auge feucht und geschmeidig, während Ihr Auge heilt.

Vorsichtshalber werden manchmal auch oberflächliche Abschürfungen mit antibiotischen Augentropfen behandelt, um eine Infektion während der Heilung zu verhindern. Oberflächliche Hornhautabschürfungen heilen meist schnell ab, in der Regel innerhalb von zwei oder drei Tagen.

Andere Hornhautabschürfungen erfordern jedoch möglicherweise eine antibiotische Salbe, die länger auf dem Auge bleibt, ein Steroid zur Verminderung von Entzündungen und Narbenbildung sowie ein Mittel zur Linderung von Schmerzen und Lichtempfindlichkeit. Große, tiefe Hornhautabschürfungen brauchen länger zum Abheilen und können eine bleibende Narbe verursachen, die die Sehkraft beeinträchtigen kann.

In einigen Fällen werden zerkratzte Hornhäute mit einer sogenannten Verbandkontaktlinse behandelt. In Verbindung mit verschreibungspflichtigen Augentropfen bieten diese speziellen Linsen Schmerzlinderung und können manchmal die Heilung beschleunigen.

In der Regel sollten über einer Hornhautabschürfung keine normalen Kontaktlinsen getragen werden, da ein erhöhtes Risiko besteht, dass sich unter der Linse eine Infektion entwickelt. Ihr Augenarzt wird Ihnen sagen, wann Sie Ihre Kontaktlinsen wieder sicher tragen können.

Abhängig von der Behandlung und dem Schweregrad der Verletzung kann Ihr Augenarzt bereits 24 Stunden nach der Erstbehandlung eine Nachuntersuchung einplanen.

Bei sofortiger Behandlung heilen die meisten Hornhautabschürfungen vollständig ohne dauerhaften Verlust der Sehkraft. Aber einige tiefere Abschürfungen, die in der Mitte der Hornhaut direkt vor der Pupille auftreten, können eine Narbe und einen Verlust von Sehschärfe hinterlassen.

Wenn sie unbehandelt bleiben, können einige tiefe Hornhautabschürfungen zu einem Hornhautgeschwür führen, das einen schweren Verlust der Sehkraft verursachen kann. Insbesondere durch organisches Material verursachte Abschürfungen können das Risiko einer Hornhautulzeration erhöhen.

Das Einhalten Ihrer Nachsorgetermine ist sehr wichtig, weil Hornhautabschürfungen nicht immer richtig abheilen. Dies kann zu wiederkehrenden Hornhauterosionen und anderen Komplikationen führen, die Ihre Sehkraft und Ihr Wohlbefinden beeinträchtigen können.

Wie man eine Hornhautabschürfung verhindert

Während viele Ursachen von Hornhautabschürfungen schwer zu verhindern sind, können andere durch einfache Vorsichtsmaßnahmen vermieden werden.

Tragen Sie beispielsweise in Arbeitsumgebungen mit Flugstaub und insbesondere in Umgebungen, an denen geschweißt wird, stets eine Schutz- oder Arbeitsschutzbrille. Schutzbrillen sollten zudem dann verwendet werden, wenn man im Garten arbeitet, Elektrowerkzeuge benutzt und Sport treibt.

Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, befolgen Sie bezüglich Tragedauer, Entsorgung und der richtigen Kontaktlinsenpflege stets die Anweisungen Ihres Augenarztes, damit Ihre Hornhaut gesund und stark bleibt.

Wenn bei Ihnen eine Hornhautabschürfung auftritt, die mit trockenen Augen in Zusammenhang zu stehen scheint, suchen Sie Ihren Augenarzt auf und befolgen Sie die von ihm verordnete Behandlung für trockene Augen.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker