Startseite Augengesundheit Augenprobleme A–Z

Augenherpes: Was ist okularer Herpes?


antivirale Medikamente zur Behandlung von Augenherpes

Augenherpes – auch okularer Herpes genannt – ist eine virale Augeninfektion, die durch das Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) verursacht wird. HSV-1 verursacht auch Herpes an Mund und Lippen.

In den meisten Fällen betrifft der Augenherpes die Hornhaut des Auges. In diesen Fällen wird er auch Herpes-Keratitis genannt (lateinisch: kerato „Hornhaut“, itis „Entzündung“).

Augenherpes kann die oberflächlichen Zellen der Hornhaut angreifen (epitheliale Herpes-Keratitis) oder den Hauptkörper der Hornhaut (stromale Herpes-Keratitis). Eine stromale Herpes-Keratitis kann Vernarbungen auf der Hornhaut und Sehverlust verursachen.

Seltener ruft HSV-1 eine Entzündung der Iris und der dazugehörigen Gewebe im vorderen Teil des Auges hervor (Herpes-bedingte Iritis) oder eine Entzündung der Netzhaut hinter dem Auge (Herpes-Retinitis)). 

Was verursacht okularen Herpes?  

Das Typ-1-Herpes-simplex-Virus, das Augenherpes verursacht, wird meist durch oralen Kontakt übertragen, z. B. durch Küssen oder Teilen von Nahrung, Essutensilien oder einer Zahnbürste.

Schätzungsweise haben weltweit 3,7 Milliarden Menschen unter 50 Jahren (67 %) eine HSV-1-Infektion, so die Weltgesundheitsorganisation (WHO). 

Die eigentliche HSV-1-Infektion verursacht oft keine Symptome. Bei einigen Menschen verursacht das Herpesvirus jedoch schmerzhafte Lippenbläschen im oder um den Mund herum, die in der Regel eine Woche oder länger bleiben. Die Symptome verschwinden allmählich, da sich das Virus in die Gesichtsnerven unter der Haut zurückzieht und inaktiv (schlafend) wird. 

Das Virus kann Ihr ganzes Leben lang in den Nerven schlummern und keine offensichtlichen Probleme verursachen. Doch Monate oder sogar Jahre nach der Infektion können bestimmte Stressoren das HSV-1 reaktivieren und Fieberbläschen (Mundherpes) oder Augeninfektionen (Augen- oder okularer Herpes) verursachen.

Zu diesen Stressoren können gehören:

  • Emotionaler Stress

  • Sich übermäßig dem Sonnenlicht aussetzen

  • Fieber

  • Große Zahnoperationen oder chirurgische Eingriffe

  • Traumata

Ein geschwächtes Immunsystem, z. B. durch eine Chemotherapie, kann ebenfalls zu einer HSV-1-Reaktivierung und einem Ausbruch von Augenherpes führen.

Symptome des Augenherpes

Mit einem Augenherpes-Ausbruch sind verschiedene Anzeichen und Symptome verbunden. Bei Ihnen kann es zu einer Entzündung der Hornhaut kommen, die eine Reizung oder plötzliche und starke Augenschmerzen verursacht. Außerdem kann die Hornhaut trüb werden, was zu verschwommenem Sehen führt

Weitere Merkmale des Augenherpes umfassen:

Augenherpes betrifft in der Regel nur ein Auge, es können aber auch beide Augen betroffen sein. 

Unbehandelt kann Augenherpes ein Hornhautgeschwür und Vernarbungen auf der Hornhaut verursachen, was womöglich zu permanentem Sehverlust führt.

Behandlung von Augenherpes

Wenn Sie an Augenherpes leiden, kann Ihnen Ihr Augenarzt antivirale Medikamente verschreiben, um das Virus unter Kontrolle zu bringen und Schäden an Ihrer Hornhaut zu verhindern. Sie können in Form von Augentropfen, Salben oder oral verabreicht werden, je nach Lokalisation und Schwere Ihres Augenherpes.

Beispiele für antivirale Medikamente gegen Augenherpes sind:

  • Trifluridin-Augentropfen

  • Ganciclovir-Augengel

  • Vidarabin-Salbe

  • Acyclovir als orales Medikament

Stellen Sie sicher, dass Sie die Anweisungen Ihres Augenarztes zur Behandlung Ihres Augenherpes sorgfältig befolgen und alle Medikamente genau nach Vorschrift anwenden.

Obwohl Augenherpes nicht heilbar ist, kann eine Behandlung Augenschädigungen verhindern, Sehkraftverlust vermeiden und helfen, künftige Ausbrüche zu kontrollieren.

Wenn Sie Hornhautvernarbungen und Sehkraftverlust durch Augenherpes haben, kann eine Hornhauttransplantation (Keratoplastik) oft einen Teil oder das gesamte Sehvermögen wiederherstellen. 

Anmerkungen und Referenzen

Incidence, recurrence, and outcomes of herpes simplex virus eye disease in Olmsted County, Minnesota, 1976-2007: the effect of oral antiviral prophylaxis. Archives of Ophthalmology. September 2010.

Acyclovir for the prevention of recurrent herpes simplex virus eye disease. The New England Journal of Medicine. Juli 1998.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker