StartseiteAugenpflegeWissenswertes über das Sehen

Die Pupille: Blendenöffnung des Auges

Einer der wichtigsten Teile des Auges ist kein Gebilde – er ist ein offener Raum. Gemeint ist die Pupille des Auges.

Definition der Pupille

Die Pupille ist die Öffnung in der Mitte der Iris, der Struktur, die unseren Augen ihre Farbe verleiht. Die Pupille sorgt dafür, dass Licht in das Auge eindringen kann. Das Licht wird auf der Netzhaut fokussiert und der Prozess des Sehens beginnt.

In der Regel sind die Pupillen perfekt rund, gleich groß und schwarz gefärbt. Die schwarze Farbe entsteht, weil das Licht, das durch die Pupille fällt, von der Netzhaut absorbiert und (bei normaler Beleuchtung) nicht zurück reflektiert wird.

Wenn/ die Pupille eine trübe oder blasse Farbe hat, liegt das meist daran, dass die /Linse des Auges –die sich direkt hinter der Pupille befindet – durch Grauen Star intransparent geworden ist. Wenn die trübe Linse im Rahmen einer Katarakt-Operation durch eine klare Intraokularlinse (IOL) ersetzt wird, erscheint die Pupille anschließend wieder normal schwarz.

Es gibt eine weitere alltägliche Situation, in der die Pupille des Auges ihre Farbe ändert: Beim Fotografieren mit einem Blitzlicht. Bei einsprechender Blickrichtung während Aufnahme können Ihre Pupillen hellrot erscheinen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das intensive Licht des Blitzes von der roten Netzhaut reflektiert wird.

Funktion der Pupille

Iris und Pupille steuern gemeinsam, wie viel Licht in das Auge eindringt. Wenn man es mit einer Kamera vergleicht, ist die Pupille die Blendenöffnung des Auges und die Iris steuert als Blende die Größe dieser Öffnung.

Die Größe der Pupille wird durch Muskeln innerhalb der Iris gesteuert. Dabei verengt ein Muskel die Pupillenöffnung und ein anderer weitet sie. Dieser dynamische Prozess der Muskelbewegung innerhalb der Iris steuert, wie viel Licht durch die Pupille in das Auge eindringt.

Bei schlechten Lichtverhältnissen weitet sich die Pupille, damit die Netzhaut mehr Licht erreichen kann. Deshalb kann man meist auch nachts etwas sehen. Bei hellen Lichtverhältnissen verengt sich die Pupille, um eindringendes Licht zu begrenzen. Zu viel Licht verursacht Blendung und kann sogar Linse und Netzhaut schädigen.

Größe der Pupille

Die Größe der Pupillen ist von Person zu Person unterschiedlich. Einige Menschen haben große Pupillen, einige kleine. Außerdem ändert sich die Pupillengröße mit dem Alter: Kinder und junge Erwachsene haben tendenziell große Pupillen, Senioren meist kleinere.

Im Allgemeinen hat die normale Pupillengröße bei Erwachsenen einen Durchmesser von 2 bis 4 Millimetern bei hellem Licht und 4 bis 8 Millimetern bei Dunkelheit.

Die Pupillen verengen sich zudem auch dann, wenn man sich auf einen nahliegenden Gegenstand konzentriert. Dies wird akkommodative Pupillenreaktion genannt.

Pupillen-Test

Während einer routinemäßigen Augenuntersuchung, wird der Augenarzt ihre Pupillen untersuchen und Ihre Pupillenfunktion prüfen.

Meist werden Pupillentests in einem schwach beleuchteten Raum durchgeführt. Während Sie einen entfernten Gegenstand ansehen, richtet der Untersuchende einige Male kurz den Strahl einer kleinen Taschenlampe auf eines Ihrer Augen. Dabei wird die Reaktion der Pupille beider Augen beobachtet.

In der Regel wird der Experte das Licht dann abwechselnd auf eines der beiden Augen richten und erneut die Pupillenreaktionen beider Augen beobachten. Dies wird als "Swinging-Flashlight-Test" bezeichnet

Pupillen reagieren normalerweise sowohl direkt als auch indirekt auf Stimulation durch Licht. Die Reaktion der Pupille des Auges, das direkt beleuchtet wird, wird als direkte Reaktion bezeichnet, die Reaktion der anderen Pupille nennt man konsensuelle Reaktion.

Der Untersucher kann dann den Raum ein wenig heller erleuchten und Sie auf einen Gegenstand fokussieren lassen, während er diesen Gegenstand näher an Ihre Nase bewegt. Dies ist ein Test der akkommodativen Reaktion Ihrer Pupillen.

Wenn Ihre Pupillen normal aussehen und normal reagieren, kann Ihr Augenarzt diese beliebte Abkürzung in Ihrer Krankenakte vermerken: PERRLA, was eine Abkürzung für "Pupillen ist, die gleichförmig und rund, sowie Licht und Akkommodation gegenüber reaktiv sind."

Eine Pupille ist abnormal, wenn sie sich bei schwachem Licht nicht weitet oder sich als Reaktion auf Licht oder Akkommodation nicht verengt.

Erkrankungen, die die Pupille betreffen

Eine Anzahl von Beschwerden kann die Größe, Form und Funktion der Pupille beeinflussen. Unter anderem:

Das Adie-Sydrom. Hierbei zeigt die Pupille fast keine Reaktion auf Licht (direkt oder konsensuell) und reagiert verzögert auf Akkommodation. Dieses 'Syndrom betrifft gewöhnlich nur ein Auge. Dabei ist die betroffene Pupille größer als die des nicht betroffenen Auges. Was das Adie-Syndrom verursacht hat, ist nicht immer bekannt. Es kann jedoch durch ein Trauma, eine Operation, mangelnde Durchblutung (Ischämie) oder eine Infektion ausgelöst werden.

Das Argyll-Robertson-Syndrom. Dabei reagiert die Pupille nicht auf Licht (direkt oder konsensuell), auf Akkommodation hingegen normal. Das Argyll-Robertson-Syndrom betrifft gewöhnlich beide Augen. Die Pupillen sind kleiner als normal und reagieren nicht auf Licht. Dieses Syndrom ist selten und seine Ursache für gewöhnlich unbekannt. Es wird jedoch mit Syphilis und diabetischer Neuropathie in Verbindung gebracht.

Das Marcus Gunn-Syndrom. Dabei zeigt sich ein abnormales Ergebnis beim Swinging-Flashlight-Test: Die Pupillen des Patienten verengen sich weniger stark (weiten sich scheinbar), wenn das Licht vom nicht betroffenen Auge zum betroffenen Auge geschwenkt wird. Die häufigste Ursache für das Marcus-Gunn-Syndrom ist eine Schädigung im posterioren Bereich des Sehnervs oder eine schwere Netzhauterkrankung.

Traumata. Ein Augentrauma aufgrund einer Penetration der Iris ist eine häufige Ursache für abnormal geformte Pupillen. Ein vergleichbares Trauma kann durch Komplikationen bei Katarakt-Operation, bei phaken IOL-Operationen oder beim refraktiven Linsenaustausch entstehen. Die Pupillenreaktionen auf Licht und Akkommodation bleiben oft normal oder fast normal.

Sexuelle Erregung. Jüngste Forschungen haben bestätigt, dass sich die Pupille bei sexueller Erregung weitet. Diese Reaktion kann in der Sexualitäts-Forschung nützlich sein, um die sexuelle Orientierung zu bewerten.

Adie-Syndrom. Website der Organisation für seltene Störungen Aufgerufen im Mai 2017.

In den Pupillenerweiterungsmustern der Augen zeigen sich Erregung und Unterschiede in der sexuellen Orientierung. PLoS One. August 2012.

Lee Ann Remington. Clinical Anatomy And Physiology Of The Visual System, 3. Auflage. Butterworth-Heinemann, 2012.

Walker HK, Hall WD, Hurst JW, editors. Clinical Methods: The History, Physical, and Laboratory Examinations. 3rd Edition. (Chapter 58 – The Pupils). Butterworth-Heinemann, 1990.

Find Eye Doctor

Planen Sie eine Prüfung

Finde einen Augenoptiker